BMWi gibt neue BINE-Projektinfos heraus

Drei neue Ausgaben der BINE-Projektinfos hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) herausgegeben, um geförderte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben vorzustellen. BINE ist ein Informationsdienst der Fachinformationszentrum Karlsruhe GmbH, der durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert wird. Info 4: „Geräte mit integrierter Solarstromversorgung“ (Nr. 04/August 2000): Solarbetriebene Geräte…

Drei neue Ausgaben der BINE-Projektinfos hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) herausgegeben, um geförderte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben vorzustellen. BINE ist ein Informationsdienst der Fachinformationszentrum Karlsruhe GmbH, der durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert wird.

Info 4: „Geräte mit integrierter Solarstromversorgung“ (Nr. 04/August 2000): Solarbetriebene Geräte sind insbesonders von Vorteil, wo der Anschluss ans Stromnetz zu teuer ist. Geeignet sind Geräte mit geringem Stromverbrauch und hohen Stillstandszeiten, wie man sie in der Verkehrsleit-, Haushalts- und zunehmend auch in der Gebäudetechnik antrifft. Die Photovoltaiktechnik stellt hohe Anforderungen an das Design und die Dimensionierung der Gerätekomponenten. Das Info zeigt erfolgreiche Produkte, die aus der Zusammenarbeit erfahrener Forschungsinstitute und kleiner und mittlerer Industrieunternehmen entstanden sind.

Info 5: „Kraft-Wärme-Kopplung mit Brennstoffzellen“ (Nr. 05/August 2000): Brennstoffzellen stellen eine Innovation in der Energietechnik und -wirtschaft dar, die vielfältig einsetzbar ist. Viele Firmen bereiten die Markteinführung kleiner, dezentraler Brennstoffzellen-Anlagen vor zur kombinierten Versorgung von Gebäuden mit Strom und Wärme. Für Heizkraftwerke bieten sich Hochtemperatur-Brennstoffzellen an mit sehr hoher Energieausnutzung. Im neuen BINE-Projekt-Info werden Einsatzgebiete und der Stand der Brennstoffzellen-Entwicklung skizziert und erste Betriebserfahrungen von Pilot- und Demonstrationsanlagen vorgestellt.

Info 6: „Simulation netzgekoppelter Photovoltaik-Anlagen“ (Nr. 06/August 2000): Werden große netzgekoppelte oder mittlere und kleine Photovoltaik-Anlagen zu speziellen Zwecken geplant, lohnt der Einsatz von Simulationssoftware. Ein typisches Anwendungsfeld ist die Problemanalyse, wie bei Verschattung, und die Optimierung. Unverzichtbar ist Simulation bei Fassaden-Anlagen. Im neuen Infoheft wird die kostenlose Software „Pvcad“ vorgestellt.

Jedes Info ist kostenlos anzufordern bei: Informationsdienst BINE, FIZ Karlsruhe Büro Bonn, Mechenstraße 57, 53129 Bonn, Fax (0228) 9 23 79 29, E-Mail: bine@fiz-karlsruhe.de.
Weitere Infos werden unter http://bine.fiz-karlsruhe.de erteilt. .

Quelle: BINE-Informationsdienst

Schließen