WWF und S.A.G. zeichnen Solarunternehmen aus

Die von der Umweltstiftung WWF-Deutschland und S.A.G. Solarstrom AG gegründete Initiative „Solar-Unternehmen 2001+“ verleiht heute die Ehrentitel „Solarunternehmen 2000“. Vergeben wird der Titel an Unternehmen, die einen Teil ihres Strombedarfs durch Solarenergie decken und damit beweisen, dass Wirtschaften mit der Sonne möglich geworden ist,“ so Dr. Harald Schützeichel, Vorstand der…

Die von der Umweltstiftung WWF-Deutschland und S.A.G. Solarstrom AG gegründete Initiative „Solar-Unternehmen 2001+“ verleiht heute die Ehrentitel „Solarunternehmen 2000“. Vergeben wird der Titel an Unternehmen, die einen Teil ihres Strombedarfs durch Solarenergie decken und damit beweisen, dass Wirtschaften mit der Sonne möglich geworden ist,“ so Dr. Harald Schützeichel, Vorstand der S.A.G. Solarstrom AG. Für ihn ist Solarenergie ein „Ausdruck einer besonderen Unternehmenskultur“. Die Unternehmen „profitieren mit ihrer Glaubwürdigkeit noch jahrelang von diesem Schritt“.

Der frühe Vordenker der Solarenergie, Franz Alt, wird die Preise an folgende Unternehmen überreichen: Best Western Hotel und Boardinghaus (Freiburg), Trautwein GmbH (Emmendingen) Ketterer und Liebherr (Freiburg), RESOL GmbH (Hattingen) und Zimmerei Grünspecht (Freiburg).

Die auszeichneten Betriebe hatten drei Bedingungen zu erfüllen: Sie müssen ein Solarkraftwerk auf dem Firmendach mit mindestens 30 kWp Leistung betreiben. Mindestens 5 % des Strombedarfs müssen durch Solarstrom abgedeckt werden. Solarenergie soll schließlich eine aktive Rolle in der Marketingstrategie spielen und durch aktive Öffentlichkeitsarbeit gefördert werden. Die Initiative startete 1999 und dauert bis 2001.

Weitere Informationen
S.A.G. Solarstrom AG, York Ditfurth, Tel: 0761 / 400 02 03, E-Mail: presse@Solarunternehmen.de,
WWF Deutschland, Dr. Dag Schulze, Tel: 030 / 443391-41 oder -33, E-Mail: schulze@wwf.de

Quelle: Pressemitteilung S.A.G. Solarstrom AG, 08.09.

Schließen