Experten-Symposium: Brennstoffzelle technisch ausgereift

Brennstoffzellen können unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten bereits in den nächsten Jahren Teil einer energieeffizienten und Ressourcen schonenden Energieversorgung werden. Zu diesem Ergebnis kam das zweite Brennstoffzellen-Symposium am 7. November in Wuppertal. Grundlage der positiven Bewertung des Energiewandlers ist vor allem der Gesamtwirkungsgrad: Brennstoffzellen-Systeme bieten schon in kleinen Anlagen beste Voraussetzungen, zum…

Brennstoffzellen können unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten bereits in den nächsten Jahren Teil einer energieeffizienten und Ressourcen schonenden Energieversorgung werden. Zu diesem Ergebnis kam das zweite Brennstoffzellen-Symposium am 7. November in Wuppertal. Grundlage der positiven Bewertung des Energiewandlers ist vor allem der Gesamtwirkungsgrad: Brennstoffzellen-Systeme bieten schon in kleinen Anlagen beste Voraussetzungen, zum Beispiel für Blockheizkraftwerke. Die Energieagentur Nordrhein-Westfalen und die Technische Akademie Wuppertal hatten 100 Fachleute eingeladen, einen aktuellen Überblick zu Entwicklungsstand und Potenzial der Brennstoffzellen-Technik zu geben.

Das Thema wurde aus vielen Perspektiven beleuchtet; die Experten waren sich einig: Der Hoffnungsträger Brennstoffzelle ist technisch ausgereift. Die Fachleute aus Industrie und Forschung berichteten über den aktuellen Stand der Hoch- und Niedertemperatur-Brennstoffzellen-Technik. Auch Kraftstoff-Optionen wurden analysiert und Praxiserfahrungen wiedergegeben, beispielsweise mit der Hochtemperatur-Brennstoffzelle,. Ihre Zuverlässigkeit sei in einer Reihe von Anwendungen bereits nachgewiesen. Bereits für das Jahr 2001 wurden marktreife Produkte für Einfamilienhäuser angekündigt.

„Der Ansatz, Wasserstoff durch Elektrolyse mit Hilfe von Photovoltaik, Wind- oder Wasserkraft zu erzeugen und der Brennstoffzelle zuzuführen, ist es wert, mit Nachdruck verfolgt zu werden.“ Eine derartige emissionsfreie und jederzeit verfügbare Versorgung hält Kai Klinder vom Remscheider Heizungsbauer Vaillant für ideal. Das auf Hausenergieversorgung spezialisierte Unternehmen prognostiziert einen steil ansteigenden Absatz von Niedertemperatur-Brennstoffzellen: Bis 2010 sollen über 100.000 Einheiten im Jahr verkauft werden.

Weitere Informationen: Energieagentur NRW, Morianstraße 32, 42103 Wuppertal, Tel.: 02 02/ 2 45 52-0, Fax: -30, E-Mail: Energieagentur.NRW@ea-nrw.de

Schließen