SolarWorld bringt WindWelt AG an die Börse

Die WindWelt GmbH will im ersten Halbjahr 2001 an die Börse gehen. Das Tochterunternehmen der Solar World AG beschäftigt sich mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb von Wind- und Solarparks sowie weiteren Kraftwerken der „New Energy-Generation“.  Vor dem Börsengang wird die WindWelt eine Kapitalerhöhung von 5 auf 6…

Die WindWelt GmbH will im ersten Halbjahr 2001 an die Börse gehen. Das Tochterunternehmen der Solar World AG beschäftigt sich mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb von Wind- und Solarparks sowie weiteren Kraftwerken der „New Energy-Generation“.  Vor dem Börsengang wird die WindWelt eine Kapitalerhöhung von 5 auf 6 Millionen Euro durchführen. Die Solar World bleibt Mehrheitsaktionärin Ihrer Windenergie-Tochter.

Mit dem Börsengang der WindWelt AG will die SolarWorld AG ihre Expansionsstrategie weiter vorantreiben: Vom Rohstoff bis zum Solarstrom soll das ganze solare Angebot in Eigenproduktion hergestellt werden. Die SolarWorld unterstützt die WindWelt als Vorlieferant bei der Umsetzung ihres Solarparc®–Konzepts. Zudem hält die Solar World AG Anteile an dem deutschen Windkraft-Anlagenhersteller Fuhrländer, was der Wind-Tochter ebenfalls zugute kommt.

05.02.2001   Quelle: SolarWorld AG

Schließen