Kopf AG: EXPO-Solarbrunnen weiterhin vermisst

Bis heute sind die 15 solar betriebenen Springbrunnen der Kopf AG nicht wieder aufgetaucht, die zwei Tage nach Ende der Weltausstellung in Hannover gestohlen wurden.  Das Unternehmen aus Sulz-Bergfelden hatte sein neues Produkt als Visitenkarte im EXPO-See installiert. An der Oberfläche der nierenförmigen Springbrunnen aus Edelstahl sind Photovoltaikmodule mosaikartig angeordnet.…

Bis heute sind die 15 solar betriebenen Springbrunnen der Kopf AG nicht wieder aufgetaucht, die zwei Tage nach Ende der Weltausstellung in Hannover gestohlen wurden.  Das Unternehmen aus Sulz-Bergfelden hatte sein neues Produkt als Visitenkarte im EXPO-See installiert. An der Oberfläche der nierenförmigen Springbrunnen aus Edelstahl sind Photovoltaikmodule mosaikartig angeordnet. Der Durchmesser der schwimmenden Designobjekte beträgt zirka zwei Meter.

Die Brunnen haben einen Gesamtwert von rund 75.000 Mark. Das geschädigte Unternehmen bittet um Hinweise und setzt einen dieser Springbrunnen als Finderlohn aus: Kopf AG, Stützenstr. 6, 72172 Sulz-Bergfelden, Tel: 07454/75-158, Fax: 07454/75-219.

21.02.2001   Quelle: Kopf AG

Schließen