SunTechnics: Überprüfung der Ertragsdaten von PV-Anlagen via Internet

Auf der Messe „SolarEnergy“ vom 8. bis 10. Juni 2001 in Berlin stellt die Hamburger SunTechnics GmbH eine neue Lösung zur Visualisierung der Leistungsdaten von Solarstromanlagen vor. Das Fernabfrage-Informationssystem „SunReader“ soll den Ertrag der PV-Anlage berechnen und den Betreiber in Form von Grafiken online über die solare Ernte informieren.  Zusätzlich…

Auf der Messe „SolarEnergy“ vom 8. bis 10. Juni 2001 in Berlin stellt die Hamburger SunTechnics GmbH eine neue Lösung zur Visualisierung der Leistungsdaten von Solarstromanlagen vor. Das Fernabfrage-Informationssystem „SunReader“ soll den Ertrag der PV-Anlage berechnen und den Betreiber in Form von Grafiken online über die solare Ernte informieren.  Zusätzlich wird die Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) berechnet. Neben den ökonomischen Informationen fließen auch ökologische Aspekte ein: Das System zeigt, wie viel Kohlendioxid-Emissionen vermieden werden. Auch der Vergleich mit anderen Solarkraftwerken in Deutschland ist möglich, dafür sorgen zahlreiche Statistikfunktionen.

Vor den Einspeisezähler wird ein so genannter Datenlogger montiert, ein kleiner Rechner, der Informationen vom Wechselrichter speichert. Unabhängig hiervon erfasst ein lokaler Sensor die Sonneneinstrahlung am Standort, wodurch ein Soll-Ist-Vergleich möglich wird. Damit können Störungen automatisch erkannt werden. Der Anwender benötigt keine spezielle Software, sondern greift auf die mit einem Kennwort gesicherte Datenbank zu. Die Messdaten werden Tag für Tag automatisch von der PV-Anlage per E-Mail an einen SunTechnics-Server gesendet. Der „Sun Reader“ wird voraussichtlich ab September exklusiv für SunTechnics-Anlagen erhältlich sein. Die Standard-Version soll etwa 1000 Mark kosten, der nachträgliche Einbau in bestehende Photovoltaik-Systeme ist ebenfalls vorgesehen.

23.05.2001   Quelle: SunTechnics GmbH

Schließen