Kongressdokumentation „Zukunftsenergien für Entwicklungsländer“

Die Dokumentation zu dem Symposium „Renewable Energies for the South“, das im vergangenen Jahr im Wissenschaftspark Gelsenkirchen stattfand, ist erschienen.  Die englischsprachige, 184 Seiten umfassende Publikation enthält Erfahrungsberichte aus Entwicklungs- und Schwellenländern, Referate von Vertretern der Finanzwelt zu Finanzierungsmöglichkeiten sowie Beiträge zum Thema Aus- und Weiterbildung. Die gesammelten Vorträge informieren…

Die Dokumentation zu dem Symposium „Renewable Energies for the South“, das im vergangenen Jahr im Wissenschaftspark Gelsenkirchen stattfand, ist erschienen.  Die englischsprachige, 184 Seiten umfassende Publikation enthält Erfahrungsberichte aus Entwicklungs- und Schwellenländern, Referate von Vertretern der Finanzwelt zu Finanzierungsmöglichkeiten sowie Beiträge zum Thema Aus- und Weiterbildung.

Die gesammelten Vorträge informieren über angepasste Solar-, Wind- , Wasserkraft- und Biomasseanlagen in China, Indien, Brasilien, Argentinien, Südafrika und Marokko. In den Beiträgen der Finanzexperten werden mehrere Projekte und deren Träger vorgestellt: Unter anderem das Asia Alternative Energy Program (ASTAE) der Weltbank, die Europäische Investment Bank (EIB) und die Initiative „E7“, ein Gemeinschaftsprojekt der acht weltweit größten Energieversorgungsunternehmen zur Einführung umweltverträglicher Stromerzeugung in Entwicklungsländern. Die abschließenden Texte zur Aus- und Weiterbildung betonen die Bedeutung des Know-hows in diesen Regionen als wesentliche Voraussetzung für die weitere Nutzung der regenerativen Energien. Die Dokumentation kann im Internet kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen werden unter www.solartransfer.de. Sie ist auch in gedruckter Form erhältlich und kann gegen eine Schutzgebühr von 10 Mark bestellt werden unter den Telefonnummern: 0209 / 167 1005 oder 10016.

01.06.2001   Quelle: WIRE / ISES, www.solartransfer.de

Schließen