BP Spanien will Photovoltaik-Produktion verfünffachen

Die spanische BP beabsichtigt, die Halbleiterfabrik der Agere Systems, früher Lucent Technologies, in Madrid zu übernehmen. Das gab das Unternehmen am 4. Juli bekannt. Mit der neuen Anlage will BP die bestehende Solarzellenherstellung in Madrid um den Faktor 5 steigern. BP und Agere rechen mit dem Abschluss eines Vertrags innerhalb…

Die spanische BP beabsichtigt, die Halbleiterfabrik der Agere Systems, früher Lucent Technologies, in Madrid zu übernehmen. Das gab das Unternehmen am 4. Juli bekannt. Mit der neuen Anlage will BP die bestehende Solarzellenherstellung in Madrid um den Faktor 5 steigern. BP und Agere rechen mit dem Abschluss eines Vertrags innerhalb der nächsten Monate.
  Die neue Produktionsstätte wird eine der größten Solarfabriken der Welt: Geplant ist die Fertigung kristalliner Solarzellen mit einer Gesamtleistung von 60 Megawatt im Jahr. Die Zellen sollen weltweit vermarktet werden, sind aber schwerpunktmäßig für den wachsenden europäischen Photovoltaik-Markt bestimmt. Als Produktionsbeginn ist Ende 2002 vorgesehen. Bis dahin will BP über 100 Millionen Dollar in das Projekt investieren und 600 Arbeitsplätze schaffen.

Harry Shimp, Vorstand der BP Solar, kommentierte die Entscheidung: „Spanien und die übrigen europäischen Länder sind wachsende Märkte für Solarenergie. Das Projekt in Madrid wird uns in die Lage versetzen, weiterhin eine führende Rolle zur Deckung dieser Nachfrage zu spielen“. Der Präsident der spanischen BP, Luis Javier Navarro ergänzte: „Solarenergie hilft zunehmend den Energiebedarf Spaniens zu decken und schützt gleichzeitig die Umwelt. BP ist froh, mit einen positiven Beitrag für das Leben unserer Bürger zu leisten“.

04.07.2001   Quelle: BP News

Schließen