Solarsiedlung GmbH plant Plusenergiehäuser als Anlageobjekte

Mit der Errichtung von Plusenergiehäusern will die Freiburger Solarsiedlung GmbH dem Wunsch von Anlegern entgegenkommen, Umweltschutz und Rentabilität miteinander zu verbinden: Ab 2002 sollen Investitoren Anteile an 15 Häusern am Stadtrand von Freiburg erwerben können, die der „1. Freiburger Solarfonds“ in exklusiver Lage errichten will.   Auf der Intersolar 2001…

Mit der Errichtung von Plusenergiehäusern will die Freiburger Solarsiedlung GmbH dem Wunsch von Anlegern entgegenkommen, Umweltschutz und Rentabilität miteinander zu verbinden: Ab 2002 sollen Investitoren Anteile an 15 Häusern am Stadtrand von Freiburg erwerben können, die der „1. Freiburger Solarfonds“ in exklusiver Lage errichten will.   Auf der Intersolar 2001 stellte der Architekt und Geschäftsführer der Solarsiedlung GmbH, Rolf Disch, den neu gegründeten Solar-Fonds vor. Nach Disch beläuft sich das Volumen des Fonds auf 4 Millionen Euro, die zur Hälfte durch Kapitalbeteiligungen zu Stande kommen sollen. Die Solarsiedlungs-Gesellschaft vergibt 80 Anteile, die ab einem Betrag von 25.000 Euro gezeichnet werden können. Die Gesellschaft verspricht eine durchschnittliche Rendite von 6 Prozent; langfristig sollen bis zu 8 Prozent Gewinne ausgeschüttet werden. Anleger, die drei oder mehr Anteile erwerben, erhalten das Vorrecht, eines der Häuser zu mieten beziehungsweise an einen Interessenten ihrer Wahl zu vermitteln.

Nach Auskunft der Solarsiedlungs-Gesellschaft verbrauchen die Plusenergiehäuser durch ihre innovative Technik nur ein Zehntel der Heizenergie herkömmlicher Häuser. „Im Gegensatz zu konventionellen Bauten werden diese Häuser noch viele Jahre ihrer Zeit voraus sein“, unterstreicht Rolf Disch die Vorteile der Solarsiedlung. Darüber hinaus fielen nur geringe Nebenkosten an und die Rentabilität erhöhe sich zudem durch die Produktion von Solarstrom, der ins Netz eingespeist und nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz mit 99 Pfennigen pro Kilowattstunde vergütet wird. Förderprogramme und Abschreibungsmöglichkeiten sowie die Einnahmen aus dem Stromverkauf, so die Solarsiedlung GmbH, machen die Plusenergiehäuser zu Immobilien mit „eingebauter Finanzierung“.

11.07.2001   Quelle: Solarsiedlung GmbH

Schließen