Sunways AG: Ausfall von Großkunden gefährdet Jahresergebnis

In einer Ad-hoc-Meldung vom 24.08.2001 hatte das Konstanzer Unternehmen mitgeteilt, die für das Geschäftsjahr 2001 angekündigten Umsatz- und Gewinnziele könnten nicht erreicht werden.   Als Gründe für die Planabweichung nannte die Sunways AG den Ausfall zweier nicht genannter Kunden, auf die 30-40 % des Umsatzes entfielen: Bonitätsprobleme beziehungsweise die Verschiebung…

In einer Ad-hoc-Meldung vom 24.08.2001 hatte das Konstanzer Unternehmen mitgeteilt, die für das Geschäftsjahr 2001 angekündigten Umsatz- und Gewinnziele könnten nicht erreicht werden.   Als Gründe für die Planabweichung nannte die Sunways AG den Ausfall zweier nicht genannter Kunden, auf die 30-40 % des Umsatzes entfielen: Bonitätsprobleme beziehungsweise die Verschiebung eine Großprojekts verhinderten den Absatz der vereinbarten Menge an Solarzellen. Der Kurs der Sunways-Aktie sank seit Mitte Juni von etwa 10 Euro auf unter 5 Euro. Gegenüber dem Solarserver betonte das Unternehmen, es verhandle sowohl mit den beiden Großkunden als auch mit weiteren potenziellen Abnehmern. Parallel dazu soll die Kundenbasis „mit Hochdruck“ ausgebaut werden.

Die am 31. August veröffentlichten Zahlen für das zweite Quartal 2001 weisen Steigerungen von Leistung und Umsatz aus. Gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres (Umsatz: 1,0 Millionen Euro) betrug der Umsatz der Sunways AG im laufenden Geschäftsjahr 4,8 Millionen Euro. Die möglichen Umsatzeinbußen der Aktiengesellschaft im kommenden Halbjahr werden voraussichtlich auch nicht von den höheren Umsätzen der Tochtergesellschaft MHH ausgeglichen werden können. Die MHH-Solartechnik GmbH in Tübingen habe per 30. 06. 2001 einen Umsatz von 5,2 Millionen Euro erwirtschaftet und damit rund 10 Prozent über den Erwartungen der Muttergesellschaft für das erste Halbjahr 2001 gelegen.

03.09.2001   Quelle: Sunways AG

Schließen