Brandenburg: Europas größter Windanlagenpark ist am Netz

In der Uckermark (Nordbrandenburg) speisen 76 Windkraftanlagen Strom in das öffentliche Netz ein. Sie sollen jährlich 220 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen, was dem Jahresbedarf von 73.000 Haushalten entspricht, meldet der Betreiber, die ENERTRAG AG mit Sitz in Nechlin.  An dem Standort im Norden Brandenburgs wurden in den letzten drei Jahren…

In der Uckermark (Nordbrandenburg) speisen 76 Windkraftanlagen Strom in das öffentliche Netz ein. Sie sollen jährlich 220 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen, was dem Jahresbedarf von 73.000 Haushalten entspricht, meldet der Betreiber, die ENERTRAG AG mit Sitz in Nechlin.  An dem Standort im Norden Brandenburgs wurden in den letzten drei Jahren insgesamt 52 Windkraftanlagen der 1,5-MW-Klasse errichtet. Weitere 24 kleinere Anlagen entstanden bereits bis 1999. Mit der Inbetriebnahme der letzten fünf Windräder im September 2001 wird hier rund 20 Prozent mehr Energie pro Jahr erzeugt, als in dem bisher größten Binnenwindgebiet Europas, das im August des Jahres in Nordrhein-Westfalen eröffnet worden war, berichtet die ENERTRAG AG

Die ENERTRAG AG hat die Anlage nicht nur geplant, finanziert und gebaut; sie wird zudem die Betriebsüberwachung übernehmen. Die Aktiengesellschaft, die ausschließlich Energie aus erneuerbaren Quellen produziert, berichtet, seit 1993 seien zirka 280 Millionen Mark in das Projekt investiert worden. Das Unternehmen habe bisher über 70 hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen. Die Windenergienutzung in der Uckermark sorge jedoch nicht nur für neue Arbeitsplätze sondern bringe auch beträchtliche Steuereinnahmen: Mehrere hunderttausend Mark Gewerbesteuer zahle die ENERTRAG AG allein in diesem Jahr, dazu käme rund eine halbe Million Mark an Lohnsteuer.

14.09.2001   Quelle: ENERTRAG AG

Schließen