Schweizer Solarpreis in Basel verliehen

Die Stiftung „Solar Agentur Schweiz“ (SAS) hat am 21. 09. 2001 in Basel den Schweizer Solarpreis 2001 an Einzelpersonen, Projekte und Institutionen verliehen. Die Auszeichnung für Innovationen und Engagement im Bereich der Solarenergie und Solartechnik fand auf dem Vierten Internationalen Energieforum statt, das der Schweizer Verein Sun21 vom 18. bis…

Die Stiftung „Solar Agentur Schweiz“ (SAS) hat am 21. 09. 2001 in Basel den Schweizer Solarpreis 2001 an Einzelpersonen, Projekte und Institutionen verliehen. Die Auszeichnung für Innovationen und Engagement im Bereich der Solarenergie und Solartechnik fand auf dem Vierten Internationalen Energieforum statt, das der Schweizer Verein Sun21 vom 18. bis 22. September unter dem Motto „energy first“ veranstaltete.  In der Kategorie „Eigentümer und Inhaber“ wurde der multinationale Synergiepark von Heidi und Peter Schibli in Gams, Kanton St. Gallen, ausgezeichnet. Der solare Anteil der Energieversorgung dieses Wohn-, Gewerbe- und Ausstellungsbaus beträgt 60%. Weitere Preise erhielten das Haus der Familie Erni in Untersiggenthal/Aargau, ein „Solarkraftwerk“, das pro Jahr 3000 kWh in das Netz einspeist sowie das Wohn- und Gewerbehaus von R. Kaufmann in Rupperswil/Aargau, laut Stiftung „Solar Agentur“ eines der ersten Gebäude der Schweiz, das die strengen Anforderungen des deutschen Passivhausstandards erfüllt.

In der Kategorie Persönlichkeiten und Institutionen wurde die Gruppe Ticino Solare (TISO) als akkreditiertes und kompetentes Fachinstitut für die Leistungsmessung photovoltaischer Solargeneratoren unter Standard-Testbedingungen geehrt. Einen weiteren Preis erhielt John Dupraz, Mitglied des Schweizer Nationalrats. Dupras setzt sich im Schweizer Parlament für bessere gesetzliche Rahmenbedingungen für die Solarenergie und die übrigen einheimischen erneuerbaren Energien ein. Darüber hinaus wurde die 80 kWp Photovoltaikanlage „Alpha A1“ der Interessengemeinschaft Solar Safenwil auf den Schallschutzwänden der Autobahn A1 in Safenwil/Aargau nominiert. Die Integration des Solarkraftwerkes in die Landschaft wurde als vorbildlich bezeichnet. Die Auszeichnung „Bestintegrierte Solaranlagen“ erhielt das Solarhaus III Familien Suter und Truninger in Ebnat-Kappel. (Architekt Dieter Schwarz)

26.09.2001   Quelle: SAS

Schließen