WindWelt AG schließt Vertrag über 67,5 MW mit Hersteller Fuhrländer

Die SolarWorld-Tocher WindWelt AG hat mit dem Windkraftanlagenhersteller Fuhrländer AG einen umfangreichen Rahmenvertrag geschlossen. Das Abkommen sieht bis Mitte 2003 die bevorzugte Lieferung von Windkraftanlagen mit einer Gesamtkapazität von 67,5 Megawatt (MW) an die WindWelt AG vor.  Diese Vereinbarung zu attraktiven Konditionen wird von der WindWelt AG angesichts derzeitiger, teils…

Die SolarWorld-Tocher WindWelt AG hat mit dem Windkraftanlagenhersteller Fuhrländer AG einen umfangreichen Rahmenvertrag geschlossen. Das Abkommen sieht bis Mitte 2003 die bevorzugte Lieferung von Windkraftanlagen mit einer Gesamtkapazität von 67,5 Megawatt (MW) an die WindWelt AG vor.  Diese Vereinbarung zu attraktiven Konditionen wird von der WindWelt AG angesichts derzeitiger, teils mehrjähriger Lieferzeiten am deutschen Windkraftanlagenmarkt als sehr bedeutend eingestuft, berichtet das Unternehmen in einer Ad-hoc Meldung.

Im einzelnen beabsichtigt die WindWelt AG, von der Fuhrländer AG 25 Windkraftanlagen (WKA) des Typs MD 70 zu je 1,5 MW zu beziehen sowie weitere 15 WKA des Typs FL 1000 zu je 1,0 MW und zusätzlich 10 WKA des Typs MD 77 zu je 1,5 MW zu erwerben. Die WindWelt-Mehrheitsaktionärin SolarWorld AG will ihre derzeitige Beteiligung an der Fuhrländer AG von 6,25 % zum 1. Januar 2002 auf die Tochtergesellschaft übertragen.

01.10.2001   Quelle: SolarWorld AG

Schließen