Größte solare Holztrocknungsanlage Europas in Betrieb

Am 29. September 2001 feierte die Firma Raabe Holzimport in Lennestadt (Sauerland) die Fertigstellung der größten solar betriebenen Holztrocknungsanlage in Europa. Zum Trocknen von Dielen- und Parkettböden sollen Solarkollektoren mit einer Fläche von mehr als 120 Quadratmetern eine Wärmemenge von 71.000 Kilowattstunden pro Jahr produzieren.  Die automatisch gesteuerte Holztrocknungsanlage hält die Luftfeuchtigkeit im Lager konstant […]

Am 29. September 2001 feierte die Firma Raabe Holzimport in Lennestadt (Sauerland) die Fertigstellung der größten solar betriebenen Holztrocknungsanlage in Europa. Zum Trocknen von Dielen- und Parkettböden sollen Solarkollektoren mit einer Fläche von mehr als 120 Quadratmetern eine Wärmemenge von 71.000 Kilowattstunden pro Jahr produzieren.  Die automatisch gesteuerte Holztrocknungsanlage hält die Luftfeuchtigkeit im Lager konstant auf 55 Prozent. Neben der Qualitätssicherung der gelagerten Hölzer war für Firmenchef Raabe der Umweltgedanke entscheidend für den Bau der Solaranlage: „Der Einsatz von Sonnenenergie zur Trocknung unserer hochwertigen Ware ist klimafreundlich und finanziell attraktiv.“ Die Anlage soll sich bei heutigen Energiepreisen dank der eingesparten Heizkosten nach spätestens zehn Jahren amortisieren.

Die 16 Flachkollektoren („Solar 750“)auf einer Bruttofläche von 128 m² und zwei Pufferspeicher mit je 9.000 Litern lieferte die Paradigma Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG. Die Steuer- und Regelungstechnik in Kombination mit einer Luftfeuchtigkeitsschaltung realisierte das Ingenieurbüro G-Tec in Wenden-Rothemülle. Die nach Auskunft des Betreibers größte solar betriebene Holztrocknungsanlage Europas spare knapp 19 Tonnen Kohlendioxid-Emissionen ein. Aus diesem Grunde wurde der Bau der Anlage von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)in Osnabrück mit 84.000 DM gefördert.

04.10.2001   Quelle: Paradigma Ritter GmbH

Schließen