Innovationspreis Brennstoffzelle für WS Wärmeprozesstechnik GmbH

Für die Entwicklung des „FLOX®-Reformers“ erhält das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Renningen den „f-cell Award“, der von der Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart, der DaimlerChrysler AG und der EnBW AG ausgelobt wurde.  Mit einem so genannten Reformer wird methanhaltiges Gas in wasserstoffhaltiges Gas zum Betrieb von Niedertemperatur Brennstoffzellen (Polymermembran-Zellen) umgewandelt und…

Für die Entwicklung des „FLOX®-Reformers“ erhält das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Renningen den „f-cell Award“, der von der Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart, der DaimlerChrysler AG und der EnBW AG ausgelobt wurde.  Mit einem so genannten Reformer wird methanhaltiges Gas in wasserstoffhaltiges Gas zum Betrieb von Niedertemperatur Brennstoffzellen (Polymermembran-Zellen) umgewandelt und gereinigt. Die Eigenentwicklung der WS Wärmeprozesstechnik GmbH erlaubt die Anwendung dieses großtechnisch erprobten Verfahrens in Kleinstanlagen im Kühlschrankformat. Für den ersten Platz erhält das Unternehmen 20.000 Mark.

Der zweite Preis und 15.000 DM gehen an das Institut für Chemische Verfahrenstechnik der Universität Stuttgart. Prämiert werden die im Laufe der letzten neun Jahre entwickelten Polymerelektrolytmembranen für Nieder- und Mitteltemperatur-Brennstoffzellen (PEMFC). Sie zeichnen sich durch hohe Wirtschaftlichkeit aus und erfüllen darüber hinaus die Anforderungen in Brennstoffzellen nach dem neuesten technischen Stand eingesetzter Membransysteme.

Dritter Preisträger ist das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) in Ulm. Das ZSW erhält die Auszeichnung und 10.000 DM für eine erdgasbetriebene 5-kW-PEMFC-Hausenergieanlage. Die Anlage ist die erste ihrer Art und dient mittlerweile als Referenzanlage für verschiedene Anwendungsfälle. Ihr Standort an der Fachhochschule Ulm gewährleistet die Einbindung der neuen Technologie in die Ausbildung junger Ingenieure.

Den Sonderpreis der Jury erhält die MTU GmbH in München. Prämiert wird das neuartige Konzept einer Anlage zur gleichzeitigen Strom-, Wärme- und Kälteproduktion auf Basis der Hochtemperatur-Karbonat-Brennstoffzelle (MCFC). Nach aktuellem Kenntnisstand können so die Investitionskosten durch eine wesentliche Vereinfachung der Anlagenperipherie gesenkt werden, ohne dass die elektrischen und thermischen Wirkungsgrade eingeschränkt werden.

Der Innovationspreis Brennstoffzelle „f-cell Award“ wird am Montag, 15.10. 2001 im Rahmen des Brennstoffzellen-Kongresses „f-cell“ verliehen. Die Tagung und eine begleitende Messe am 15. und 16. Oktober im Stuttgarter Haus der Wirtschaft wendet sich vor allem an Hersteller und Anwender. Die Abendveranstaltung mit der Preisverleihung findet im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart statt. Die „f-cell“ im Internet: http://www.f-cell.de

12.10.2001   Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH

Schließen