WindWelt AG übernimmt 10 Prozent der Fuhrländer AG

Die SolarWorld AG und die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH (beide mit Sitz in Bonn)geben 10 Prozent des Kapitals der Fuhrländer AG, Waigandshain (Westerwald), an die Konzerntochter Windwelt AG ab.   Der Preis für das Gesamtpaket (rund 290.000 Stückaktien) beträgt rund 2,0 Millionen € und basiert wertmäßig auf einer kürzlich von…

Die SolarWorld AG und die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH (beide mit Sitz in Bonn)geben 10 Prozent des Kapitals der Fuhrländer AG, Waigandshain (Westerwald), an die Konzerntochter Windwelt AG ab.   Der Preis für das Gesamtpaket (rund 290.000 Stückaktien) beträgt rund 2,0 Millionen € und basiert wertmäßig auf einer kürzlich von der Fuhrländer AG durchgeführten Kapitalmaßnahme.

Die WindWelt AG zählt zu den führenden deutschen Herstellern von Windkraftanlagen für das Binnenland. Mit der Übertragung der Fuhrländer-Anteile auf die WindWelt AG will der SolarWorld-Konzern der Strategie Rechnung tragen, die Geschäftsbereiche Wind und Solar in klarer Kompetenzteilung zu führen. Positive Synergie- und Wertschöpfungseffekte aus dem Bereich Windenergie sollen künftig voll der WindWelt AG zu Gute kommen. Dies betreffe auch eine potenzielle Wertsteigerung des Fuhrländer-Aktienpaketes im Rahmen des mittelfristig geplanten Börsenganges der Fuhrländer AG, teilte die SolarWorld AG mit. In diesem Zusammenhang will sich die WindWelt AG aus dem solaren Projektierungsgeschäft zurückziehen und keine weiteren Freiland-Photovoltaikanlagen realisieren.

16.01.2002   Quelle: SolarWorld AG

Schließen