PV-Anlagen und Ortsrecht: SFV sucht Beispiele

Der Solarenergie-Förderverein e. V. (Aachen) sammelt Fälle, in denen Städte oder Gemeinden in ihrer Ort-Satzung den Bau von Photovoltaik-Anlagen verboten hatten, aber nachträglich eine Lösung gefunden haben, die den Bau von Solarstromanlagen doch ermöglicht.   Der Verein bittet um die Übermittlung diesbezüglicher Texte und beabsichtigt, die Sammlung auf den Internetseiten…

Der Solarenergie-Förderverein e. V. (Aachen) sammelt Fälle, in denen Städte oder Gemeinden in ihrer Ort-Satzung den Bau von Photovoltaik-Anlagen verboten hatten, aber nachträglich eine Lösung gefunden haben, die den Bau von Solarstromanlagen doch ermöglicht.   Der Verein bittet um die Übermittlung diesbezüglicher Texte und beabsichtigt, die Sammlung auf den Internetseiten des SFV http://sfv.de zu präsentieren. Dort könnten Betreiber von PV-Anlagen, die in Konflikt mit dem geltenden Ortsrecht geraten, gute Argumente für den Einsatz der Photovoltaikanlagen finden, erläuterte der Geschäftsführer des SFV, Wolf von Fabeck.

In einem Ortsteil der badischen Stadt Ettlingen droht der Abriss einer Solarstromanlage, weil diese sich nach Auffassung der Kommune im Widerspruch zum dörflichen Charakter befindet.

18.02.2002   Quelle: SFV

Schließen