Brennstoffzelle: Integration in Laptop gelungen

Einen Laptop mit vollständig integriertem Brennstoffzellensystem präsentieren erstmals das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE und der koreanische Konzern LG auf der Hannover Messe.  Den ersten Prototypen eines externen Brennstoffzellensystems für ein Notebook zeigte das Fraunhofer ISE bereits 1998 auf der Hannover Messe. Nun ist es den Forschern gelungen, das…

Einen Laptop mit vollständig integriertem Brennstoffzellensystem präsentieren erstmals das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE und der koreanische Konzern LG auf der Hannover Messe.  Den ersten Prototypen eines externen Brennstoffzellensystems für ein Notebook zeigte das Fraunhofer ISE bereits 1998 auf der Hannover Messe. Nun ist es den Forschern gelungen, das Mini-Kraftwerk Brennstoffzelle weiter zu verkleinern und in das Laptop-Gehäuse einzubauen.

„Die Miniaturisierung, eine der Hauptaufgaben in der Entwicklung portabler Brennstoffzellensysteme, ist erreicht“, freut sich Dr. Christopher Hebling, Leiter der Abteilung Energietechnik am Fraunhofer ISE. „Der nächste Schritt ist die Optimierung der Betriebsführung. Brennstoffzellen haben nicht nur eine hohe Energiedichte und Lebensdauer, sondern auch eine sehr gute Ökobilanz und das Potential einer kostengünstigen Fertigung.“
Die Brennstoffzelle produziert Strom aus Wasserstoff und Luft-Sauerstoff. Sie besteht aus nur 27 in Stack-Bauweise aufeinander gestapelten Einzelzellen. Der Laptop mit integriertem Brennstoffzellensystem ist von 15. bis 20. April auf der Hannover Messe in Halle 13 F68 zu sehen.

16.04.2002   Quelle: Fraunhofer ISE

Schließen