Degussa und SolarWorld: Joint-Venture zur Produktion von Solarsilizium

Die Degussa AG, Düsseldorf, und die Bonner SolarWorld AG planen ein Joint-Venture zur Gewinnung und Vermarktung von polykristallinem Silizium aus Silan.  Das Silan, ein aus Silizium und Wasserstoff bestehendes Gas, will die Degussa AG bereitstellen; die für die Zersetzung von Silan zu Silizium erforderliche Technologie will die SolarWorld AG in…

Die Degussa AG, Düsseldorf, und die Bonner SolarWorld AG planen ein Joint-Venture zur Gewinnung und Vermarktung von polykristallinem Silizium aus Silan.  Das Silan, ein aus Silizium und Wasserstoff bestehendes Gas, will die Degussa AG bereitstellen; die für die Zersetzung von Silan zu Silizium erforderliche Technologie will die SolarWorld AG in die Geschäftsverbindung einbringen. Die Degussa AG wird an der neuen Gesellschaft 51 % und die SolarWorld AG 49 % der Geschäftsanteile halten. Unternehmerische Entscheidungen wollen die beiden Partner einvernehmlich treffen.

In der ungebremst starken Nachfrage nach Solarsilizium als Rohstoff der Photovoltaik-Industrie sehen beide Unternehmen ein erhebliches Potenzial. Das Joint-Venture soll die neuartige Siliziumtechnologie etablieren und optimieren. Bis 2005 ist eine Pilotanlage mit einer Jahreskapazität von vorerst 800 Tonnen Silizium am Standort der Degussa AG in Antwerpen geplant. Die SolarWorld AG will bis zu 85 % des Siliziums für die konzerneigene Produktion von Solarwafern verwenden. Der Rest soll der weltweiten Solarwaferindustrie zur Verfügung gestellt werden.

03.06.2002   Quelle: SolarWorld AG, Degussa AG

Schließen