Berlin: Bewag-Förderprogramm für Photovoltaik und Wärmepumpen

Die Bewag AG will auch in Zukunft den Einsatz erneuerbarer Energien unterstützen. Der Berliner Energiedienstleister hat im Juni ein neues Förderprogramm mit dem Titel „Energie2002“ auf den Weg gebracht.   Ziel des Förderinstruments ist es, die Markteinführung regenerativer Energien in Berlin weiter zu erleichtern. Ihr Einsatz sei ein wichtiges Mittel,…

Die Bewag AG will auch in Zukunft den Einsatz erneuerbarer Energien unterstützen. Der Berliner Energiedienstleister hat im Juni ein neues Förderprogramm mit dem Titel „Energie2002“ auf den Weg gebracht.   Ziel des Förderinstruments ist es, die Markteinführung regenerativer Energien in Berlin weiter zu erleichtern. Ihr Einsatz sei ein wichtiges Mittel, Umwelt und Ressourcen zu schonen, und damit ein bedeutsamer Beitrag zur Zukunftssicherung, heißt es in einer Pressemitteilung der Bewag.

Das auf drei Jahre angelegte und mit Finanzmitteln in Höhe von rund 2,1 Millionen Euro ausgestattete Förderprogramm sieht Finanzierungshilfen für Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen vor. So erhalten künftige Betreiber von Berliner Wärmepumpen für Raumheizung 230 Euro pro Kilowatt installierter thermischer Leistung (Euro/kWth‘), für Wärmepumpen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung einen pauschalen Zuschuss von 500 Euro pro Anlage. Diese Förderungen sind an einen vierjährigen Bezug von Strom der Bewag gebunden. Außerdem unterstützt die Bewag die Ausstattung von Berliner Schulen mit Photovoltaikanlagen. Nachdem bereits in der Vergangenheit 60 solcher Anlagen mit einer jeweiligen Leistung von einem Kilowatt (kWp) den Schulen zur Verfügung gestellt worden waren, sollen jetzt 30 weitere folgen. Sie werden ausschließlich mit Mitteln dieses Förderprogramms bezahlt.

Finanzielle Zuwendungen gibt es auch für Bauherren privater Photovoltaikanlagen in Berlin: Sie erhalten bei Neuanlagen für die ersten fünf Kilowatt Leistung einen einmaligen Zuschuss von 1.000 Euro/kWp. Auch hier gilt, dass die Förderung ebenfalls nur den Kunden der Bewag zugute kommt, die vier Jahre lang ihren Strom von der Bewag beziehen müssen.
Mit dem Förderprogramm „Energie2002“ bietet die Bewag ihren Kunden das inzwischen einzige Zuschussprogramm für Photovoltaik in Berlin an, nachdem vor dem Hintergrund der derzeit angespannten Haushaltslage des Landes Berlin andere Fördermöglichkeiten entfallen waren. Die Bewag erwartet von dieser Maßnahme bis Ende 2004 einen Zuwachs von mindestens 500 kWp Photovoltaik in der deutschen Hauptstadt.

08.07.2002   Quelle: Bewag AG

Schließen