PV-Unternehmen planen Anzeigenaktion vor der Wahl

30 Photovoltaik-Unternehmer haben am 12. Juli beschlossen, kurzfristig eine Anzeigenkampagne in überregionalen Tageszeitungen durchzuführen, die auf die wirtschaftliche Bedeutung der Solarindustrie hinweist und die Erfolge der Solarförderpolitik darstellt.  Die Repräsentanten namhafter Photovoltaik-Hersteller, Großhändler und Vertreter regionaler Unternehmen hatten sich auf Einladung der Branchenverbände in Frankfurt getroffen, um im Vorfeld der…

30 Photovoltaik-Unternehmer haben am 12. Juli beschlossen, kurzfristig eine Anzeigenkampagne in überregionalen Tageszeitungen durchzuführen, die auf die wirtschaftliche Bedeutung der Solarindustrie hinweist und die Erfolge der Solarförderpolitik darstellt.  Die Repräsentanten namhafter Photovoltaik-Hersteller, Großhändler und Vertreter regionaler Unternehmen hatten sich auf Einladung der Branchenverbände in Frankfurt getroffen, um im Vorfeld der Bundestagswahl über eine gemeinsame Aktion zur Belebung des Solarmarktes und zur Sicherung der Solarförderung zu beraten.

Zur Finanzierung des geplanten Vorhabens hätten die beteiligten Unternehmen noch vor Ort die Bereitstellung einer sechsstelligen Summe in Aussicht gestellt, berichtet der Deutsche Fachverband Solarenergie e.V. (DFS) in einer Pressemitteilung. Neben dem DFS hatten auch der Bundesverband Solarenergie (BSE) und die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS) zu dem Gespräch eingeladen; letztere soll die Anzeigenkampagne organisatorisch und finanziell betreuen. Ein detaillierter Aktionsplan wird derzeit ausgearbeitet.

19.07.2002   Quelle: DFS

Schließen