US-Rat für erneuerbare Energien nimmt Arbeit auf

Der „American Council for Renewable Energy” (ACRE) hat vom 10. bis 11. Juli 2002 seine Gründungskonferenz in Washington durchgeführt.  Gleichzeitig begann der Rat, für die Mitarbeit in diesem neuen Gremium zu werben. Die gemeinnützige Organisation wurde gegründet, um erneuerbare Energien in das Zentrum der amerikanischen Wirtschaft und des Alltagslebens zu…

Der „American Council for Renewable Energy” (ACRE) hat vom 10. bis 11. Juli 2002 seine Gründungskonferenz in Washington durchgeführt.  Gleichzeitig begann der Rat, für die Mitarbeit in diesem neuen Gremium zu werben. Die gemeinnützige Organisation wurde gegründet, um erneuerbare Energien in das Zentrum der amerikanischen Wirtschaft und des Alltagslebens zu bringen. Der Bereich, in dem der ACRE aktiv werden will, reicht von der Sonnenenergie über Wind- und Wasserkraft, Biomasse- und –brennstoffe bis hin zur Wasserstoff-Wirtschaft.

Dem Beirat des ACRE gehören unter anderem an: der Präsident des Worldwatch Institute, Christopher Flavin; C. Broyden Gray, ehemaliger Berater des Präsidenten George W. Bush; Jeff Tester; früher Direktor des Energielabors am Massachusetts Institute of Technolgy (MIT) und Hank Habicht, Präsident der Global Environment an Technology Foundation. Solarenergie, Windkraft, Bioenergie und die Wasserstofftechnologie seien für die kommenden Jahrzehnte unerlässlich, sagte Christopher Flavin. Der ACRE werde eine wichtige Rolle bei der Einlösung dieses Versprechens spielen – und sicherstellen, dass Amerika bei diesem Bestreben auch künftig führend sein wird.

Der ACRE will ein nationales Bündnis formen, an dem sich Industrie, Bildungswesen, Regierung, Medien, Berufsverbände, gemeinnützige Einrichtungen und Verbraucher beteiligen. Gruppen die auf der Ebene der einzelnen Bundesstaaten oder und lokal agieren, sollen mit nationalen Organisationen verknüpft werden. Zudem sollen neue Beziehungen zwischen Financiers, Herstellern und Kunden aufgebaut werden. Den Schwerpunkt seiner Aktivität sieht der ACRE in Kampagnen, welche die Bedeutung der erneuerbaren Energiequellen in Wirtschaft und Gesellschaft darstellen und verankern sollen.

Über seine Verbindung zum Weltrat für Erneuerbare Energien (WCRE) will der US-Rat seinen Mitgliedern dabei helfen, internationale Beziehungen auszubauen. Auch sollen Austauschprogramme unterstützt und der Wissenstransfer verstärkt werden.

Weitere Informationen unter http://www.americanrenewables.org

22.07.2002   Quelle: ACRE

Schließen