Solarsiedlung Dannenberg: Erste PV-Anlage eingeweiht

Der niedersächsische Umweltminister Wolfgang Jüttner (SPD) hat am 19.07.2002 den Startschuss für den Betrieb der größten Solarstromanlage Norddeutschlands gegeben:In der Solarsiedlung Querdeich sollen bis Ende nächsten Jahres Photovoltaikanlagen auf 48 Dächern von Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie einem Altenheim installiert werden und pro Jahr 100.000 Kilowattstunden Solarstrom liefern  Engagierte Menschen in…

Der niedersächsische Umweltminister Wolfgang Jüttner (SPD) hat am 19.07.2002 den Startschuss für den Betrieb der größten Solarstromanlage Norddeutschlands gegeben:
In der Solarsiedlung Querdeich sollen bis Ende nächsten Jahres Photovoltaikanlagen auf 48 Dächern von Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie einem Altenheim installiert werden und pro Jahr 100.000 Kilowattstunden Solarstrom liefern
  Engagierte Menschen in Lüchow-Dannenberg hätten erkannt, dass der Landkreis nicht nur potenzieller Endlagerstandort sei, sondern auch etwas zu bieten hätte, sagte Jüttner in einem Gespräch mit der Elbe-Jeetzel Zeitung. Photovoltaik sei die Energiequelle der Zukunft; in 20 bis 30 Jahren würden Solarstromanlagen wesentlich bedeutsamer als die Windkraft sein.

Die erste Solarstromanlage wurde auf dem Dach des Bürogebäudes der 81Fünf AG montiert, welche die Solarsiedlung als Bauträger und Vertriebsunternehmen gemeinsam mit der Mannheimer MVV Energie AG betreut. Das Land Niedersachsen unterstützt die Photovoltaikanlagen am Querdeich mit 255.600 Euro. Zum Einsatz kommen kristalline Module von BP-Solar und Wechselrichter der SMA Regelsysteme GmbH. Die Flachdach- beziehungsweise Indach-Montagesysteme liefert die Osmer GmbH aus Lilienthal. Für einen großen Teil der PV-Anlagen wird das Indachsystem SOL-25i verwendet, das erlaubt, an Stelle herkömmlicher Dachziegel rahmenlose Solarmodule (Laminate) in die Dachhaut zu integrieren.

Neben den Solarstromanlagen ist auch eine ökologische Wärmeversorgung der Solarsiedlung geplant: das warme Wasser für die Bewohner kommt aus einem zentralen Heizwerk, das Biomasse in Form von Holzhackschnitzeln in Wärme umwandelt.

81Fünf AG; Osmer GmbH, Elbe-Jeetzel-Zeitung

Bild: Bürogebäude der 81Fünf AG in der Solarsiedlung Querdeich. Foto: Osmer GmbH

29.07.2002   Quelle: Bild: Bürogebäude der 81Fünf AG in der Solarsiedlung Querdeich. Foto: Osmer GmbH

Schließen