10.000 Megawatt Windkraft-Leistung am Netz

Der Windkraft-Boom in Deutschland ist ungebrochen: Mit der Inbetriebnahme einer weiteren Windkraftanlage im Windpark Bimolten bei Nordhorn (Niedersachsen) wurde am 06. August 2002 die Rekordmarke von 10.000 Megawatt installierter Windkraft-Leistung in Deutschland durchbrochen, berichtet das Bundesumweltministerium (BMU).  Deutschland baue seinen Vorsprung als Windkraft-Weltmeister weiter aus, kommentierte Bundesumweltminister Jürgen Trittin den…

Der Windkraft-Boom in Deutschland ist ungebrochen: Mit der Inbetriebnahme einer weiteren Windkraftanlage im Windpark Bimolten bei Nordhorn (Niedersachsen) wurde am 06. August 2002 die Rekordmarke von 10.000 Megawatt installierter Windkraft-Leistung in Deutschland durchbrochen, berichtet das Bundesumweltministerium (BMU).  Deutschland baue seinen Vorsprung als Windkraft-Weltmeister weiter aus, kommentierte Bundesumweltminister Jürgen Trittin den Meilenstein bei der Nutzung der Windenergie. Mit der erzeugten Strommenge könne beispielsweise die Hauptstadt Berlin rund um die Uhr versorgt werden.

Im ersten Halbjahr 2002 gingen laut BMU in Deutschland knapp 830 neue Windkraftanlagen mit einer Leistung von rund 1.100 Megawatt an das Netz. Der Zuwachs liege um 34 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Insgesamt seien derzeit rund 12.250 Windräder in Betrieb, das ist rund die Hälfte aller in Europa errichteten Anlagen. Mittlerweile verbrauche die Windkraft-Branche mehr Stahl als die deutsche Werftindustrie. Seit 1998 habe sich die in der Bundesrepublik installierte Leistung vervierfacht. Der Anteil der Windenergie an der Stromversorgung sei in den vergangenen vier Jahren von 1 Prozent auf 3,5 Prozent gestiegen. „Unser Versprechen haben wir wahr gemacht: Die Energiewende hat begonnen. Vor allem der ländliche Raum wird, wie hier in Bimolten, der Gewinner sein. Mit der Nutzung von Wind, Sonne und Biomasse kann sich vor allem die Bevölkerung in landwirtschaftlich geprägten Regionen ein neues, solides wirtschaftliches Standbein aufbauen und eine ‚zweite Ernte‘ einfahren“, sagte der Minister. Umweltminister Trittin lobte vor allem das Konzept des Bürger-Windparks, das in Bimolten umgesetzt wird: „Alle Beteiligten – Planer, Bürger und Landeigentümer – werden an den Erträgen beteiligt. Die Wertschöpfung bleibt in der Region. Das ist ein weiterer Vorzug der dezentralen, nachhaltigen Energieversorgung, die die Bundesregierung auf den Weg gebracht hat.“

08.08.2002   Quelle: BMU

Schließen