Phönix SonnenStrom AG: Erfolgreiche Hauptversammlung

Rund 200 Aktionäre haben trotz Urlaubszeit an der ordentlichen Hauptversammlung der Phönix SonnenStrom AG am Samstag, den 3. August 2002, in Fürstenfeldbruck teilgenommen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.  Der Vorstandsvorsitzende, Dr. Andreas Hänel, berichtete den Aktionären von einem erfolgreichen Geschäftsjahr. Im neunmonatigen Rumpfgeschäftsjahr vom 1. April bis zum 31.…

Rund 200 Aktionäre haben trotz Urlaubszeit an der ordentlichen Hauptversammlung der Phönix SonnenStrom AG am Samstag, den 3. August 2002, in Fürstenfeldbruck teilgenommen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.  Der Vorstandsvorsitzende, Dr. Andreas Hänel, berichtete den Aktionären von einem erfolgreichen Geschäftsjahr. Im neunmonatigen Rumpfgeschäftsjahr vom 1. April bis zum 31. Dezember 2001 sei es gelungen, den Umsatz gegenüber dem vorangegangenen vollen Geschäftsjahr von 5,24 Millionen Euro auf 13,15 Millionen Euro deutlich zu steigern. Trotz hoher Investitionen für den Aufbau neuer Vertriebswege, sei ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis erreicht worden. Der Fehlbetrag liege mit 31.900 Euro deutlich unter dem des Vorjahres (934.000 Euro). Im laufenden Geschäftsjahr sei der Auftragsbestand zum 31. Juli 2002 mit 6,7 Millionen Euro fast dreimal so hoch, wie zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres.

Auf der Hauptversammlung waren nach Angaben des Unternehmens 37,42 % des Grundkapitals der Gesellschaft in Höhe von 1.675.000 Euro vertreten. Alle Beschlüsse der Tagesordnung seien mit großer Mehrheit angenommen, Vorstand und Aufsichtsrat mit über 99 % der Stimmen entlastet worden. Ebenfalls mit mehr als 99 % der Stimmen hätten einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln um 3.350.000 Euro zugestimmt. Jedem Aktionär stünden nun für eine alte Aktie zwei neue zu. Im Gegenzug sinke der Aktienkurs auf ein Drittel. Der Gesamtwert der Aktien ändere sich damit nicht. „Für uns war die Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln ein geeignetes Mittel, die Finanzausstattung der Gesellschaft zu stärken und der Verwässerung der Stimmrechte der Altaktionäre bei zukünftigen Kapitalerhöhungen vorzubeugen“, so Dr. Andreas Hänel.

Eine besonders herausragende Nachricht präsentierte Technikvorstand Dipl.-Ing. Manfred Bächler den Aktionären. Die Phönix SonnenStromAG baut eine Solarstromanlage mit mehr als einem Megawatt (MW) Spitzenleistung auf den Hallendächern der Neuen Messe München. Zusammen mit der bereits seit 1997 bestehenden Photovoltaik-Anlage entstehe dort die größte Photovoltaik-Aufdachanlage der Welt mit insgesamt 2,1 MW Spitzenleistung.

14.08.2002   Quelle: Phönix SonnenStrom AG

Schließen