Wissenschaftliche Studie: Strom wird deutlich teurer

Der Strompreis in Deutschland wird bis zum Jahr 2010 um mindestens zehn Prozent steigen. Gleichzeitig soll sich der Ausstoß des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid im Strombereich bis 2010 um mindestens zehn Prozent gegenüber den Werten von 2000 vermindern.   Zu diesen Feststellungen kommt eine aktuelle Studie der Akademie für Technikfolgenabschätzung in…

Der Strompreis in Deutschland wird bis zum Jahr 2010 um mindestens zehn Prozent steigen. Gleichzeitig soll sich der Ausstoß des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid im Strombereich bis 2010 um mindestens zehn Prozent gegenüber den Werten von 2000 vermindern.   Zu diesen Feststellungen kommt eine aktuelle Studie der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg (TA-Akademie), an der zehn namhafte Wissenschaftler aus dem Energiebereich mitgewirkt haben. In dieser werden die Auswirkungen der Liberalisierung des deutschen Strommarktes bis zum Jahr 2010 untersucht.

Einig waren sich die Experten in der Annahme, dass in den kommenden Jahren weitere Anstrengungen im Klimaschutz unternommen werden müssen. „Um die energiepolitischen Ziele hinsichtlich Klimaschutz und Umweltverträglichkeit durchzusetzen, sind im liberalisierten Markt weiterhin staatliche Regulierungen erforderlich“, so Georg Förster wissenschaftlicher Mitarbeiter der TA-Akademie und Autor der Studie. „Die Preise werden sich dadurch in jedem Fall weiter erhöhen, unabhängig davon, ob der Klimaschutz im nationalen Alleingang oder durch Maßnahmen auf europäischer Ebene realisiert wird“. Der Strommarkt sei derzeit bundesweit für rund ein Drittel des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid verantwortlich, die anderen zwei Drittel stammen nach Angaben der TA vor allem aus der Wärmeerzeugung und dem Verkehrsbereich.

Die Studie der TA-Akademie wurde mit Hilfe der Cross-Impact-Analyse, einem von der TA-Akademie fortentwickelten innovativen Szenarioverfahren aus der Strategieplanung durchgeführt, in dessen Rahmen die beteiligten Wissenschaftler insgesamt vier Zukunftsszenarien entworfen haben, wie sich der Strommarkt bis zum Jahr 2010 auf der Basis der derzeitigen Energiepolitik zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung entwickeln wird. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich hinsichtlich der staatlichen Eingriffstiefe, der Stromversorgung (Preise, Emissionen, Kraftwerkspark) und dem Verbraucherverhalten.

Bezugsquelle: TA-Akademie Stuttgart, Fax: 0711/9063-299; E-Mail: info@ta-akademie.de Preis: 7,70 € plus Porto und Verpackung.

10.09.2002   Quelle: TA-Akademie Stuttgart

Schließen