NRW: Wettbewerb „Klimaschutz und Klassenkasse 2003“

Nordrhein-westfälische Schulen sparen derzeit pro Jahr fast 18.000 Tonnen CO2 und über 100 Millionen Liter Wasser ein. Darauf weist die Energieagentur NRW zum Start des 3. Wettbewerbs „Klimaschutz und Klassenkasse“ hin.  Die Energieagentur führt das Projekt „EnergieSchule NRW“ und den Wettbewerb im Auftrag des Wirtschaftsministers durch. Prämiert werden Schulen, die…

Nordrhein-westfälische Schulen sparen derzeit pro Jahr fast 18.000 Tonnen CO2 und über 100 Millionen Liter Wasser ein. Darauf weist die Energieagentur NRW zum Start des 3. Wettbewerbs „Klimaschutz und Klassenkasse“ hin.  Die Energieagentur führt das Projekt „EnergieSchule NRW“ und den Wettbewerb im Auftrag des Wirtschaftsministers durch.

Prämiert werden Schulen, die sich in besonders vorbildlicher Weise um das Thema „Energieeinsparung und Energienutzung“ bemüht haben. Diese Schulen werden von einer Fachjury mit dem Label „EnergieSchule 2003“ in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet. Wie beim letzten Wettbewerb, gibt es auch in diesem Wettbewerb wieder einen Geldpreis zu gewinnen. 2002 beteiligten sich 126 Schulen; Gewinner war die Bonner Emilie-Heyermann-Realschule, die den Sonderpreis der Jury – ein Mini-Blockheizkraftwerk- erhielt.

Schulen, die sich am Wettbewerb „Klimaschutz und Klassenkasse 2003“ beteiligen möchten, können bei der Energieagentur NRW in Wuppertal, Morianstraße 32, 42103 Wuppertal, Tel.: 0202-245 52-0, Fax: 0202-245 52-30, oder im Internet unter http.//www.ea-nrw.de einen entsprechenden Fragenkatalog anfordern. Einsendeschluss ist der 31. März 2003.

13.09.2002   Quelle: Energieagentur NRW

Schließen