Erstes Solar-Verbundnetz am Oberrhein

In der Region zwischen Ettenheim und Lörrach entsteht der erste „Solarstrompark Oberrhein“. Vier Unternehmen und eine Stadt stellen Ihre Dächer für den Bau von Solarkraftwerken in einem Verbundnetz zur Verfügung.   Auf einer Gesamtfläche von rund 1.600 Quadratmetern sollen künftig jährlich zirka 144 Megawattstunden Solarstrom produziert werden. Das entlaste die…

In der Region zwischen Ettenheim und Lörrach entsteht der erste „Solarstrompark Oberrhein“. Vier Unternehmen und eine Stadt stellen Ihre Dächer für den Bau von Solarkraftwerken in einem Verbundnetz zur Verfügung.   Auf einer Gesamtfläche von rund 1.600 Quadratmetern sollen künftig jährlich zirka 144 Megawattstunden Solarstrom produziert werden. Das entlaste die Umwelt Jahr für Jahr um rund 115 Tonnen des Klimagases CO2. Die Idee der solaren Vernetzung der Region mit Photovoltaikanlagen an vielen verschiedenen Orten, soll die Sonnenenergie erlebbar in die direkte Nachbarschaft bringen, so die Freiburger S.A.G. Solarstrom AG auf deren Initiative der Solarstrompark zurückgeht. „Der Solarstrompark schafft spürbare Vorteile für die Region: So werden bestehende Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen. Mit jedem weiteren Solarkraftwerk wächst zudem die Unabhängigkeit der regionalen Energieversorgung“, sagte Dr. Harald Schützeichel, Vorstand der S.A.G. Solarstrom AG.

Möglich geworden sei der Solarstrompark Oberrhein durch die kostenlose Bereitstellung von Dachflächen durch die Stadt Ettenheim und vier Unternehmen aus der Region. Zusätzlich erhalte der Solarstrompark Oberrhein prominente und fachliche Unterstützung durch das Jörg Kachelmann-Unternehmen „Meteomedia“, den EUROPA PARK in Rust und die Energieagentur Regio Freiburg. „Solarenergie ist ein zentraler Bestandteil unserer künftigen Energieversorgung. Wenn jeder seine Möglichkeiten nutzt, steht einer nachhaltigen Energieversorgung nichts mehr im Wege“, begrüßt Rainer Schüle von der Energieagentur die Idee des Solarstrompark Oberrheins als Bürgerbeteiligungsprojekt.

Eine Beteiligung am Solarstrompark Oberrhein ist ab 1.000 Euro möglich. Bereits mit einem Beteiligungsbetrag in Höhe von 2.000 Euro werde so viel Solarleistung installiert, wie man für die Strom-Vollversorgung einer Person benötigt, betont die S.A.G. Solarstrom AG. Ein Beteiligungsbetrag in Höhe von 5.000 Euro entspreche der benötigten Solarstrommenge für eine dreiköpfige Familie. „Das Finanzierungskonzept des Solarstromparks ermöglicht den Anlegern im Vergleich zum Kauf einer Solaranlage für einen wesentlich geringeren Beitrag die eigene Stromverbrauchsmenge solar zu erzeugen“, hebt Dr. Schützeichel hervor. Insgesamt werden 250 Anteile angeboten. Weitere Informationen unter http://www.solarstrompark.de.

17.09.2002   Quelle: S.A.G. Solarstrom AG

Schließen