Umweltkontor wird Komplett-Anbieter für erneuerbare Energien

Die Umweltkontor Renewable Energy AG übernimmt die New Mine Energy GmbH, eine Beteiligungsgesellschaft aus dem Bereich erneuerbarer Energien. Damit werde das Unternehmen europaweit erster Komplett-Anbieter für regenerative Energien, kündigte die Umweltkontor AG an.   Zu den Beteiligungen der New Mine Energy GmbH zählen die ErSol Energy AG (Produktion von Solarzellen),…

Die Umweltkontor Renewable Energy AG übernimmt die New Mine Energy GmbH, eine Beteiligungsgesellschaft aus dem Bereich erneuerbarer Energien. Damit werde das Unternehmen europaweit erster Komplett-Anbieter für regenerative Energien, kündigte die Umweltkontor AG an.   Zu den Beteiligungen der New Mine Energy GmbH zählen die ErSol Energy AG (Produktion von Solarzellen), die Gugler Hydro Energy GmbH (Hersteller von Wasserkraftturbinen), die Nevest New Energy AG, (Produzent und Projektentwickler im Bereich Biodiesel) und die OxyTec Energy GmbH (Anlagenbauer im Bereich der biogenen Reststoffe). Mit dieser Übernahme will sich sich Umweltkontor die Entwicklungschancen aller Bereiche der Erneuerbaren Energien erschließen. Organisatorisch soll die neue Umweltkontor-Gruppe unterhalb der Unternehmensführung mit vier Business-Units agieren: Sonne, Wind, Wasser und Bioenergie. Da die vier Gesellschaften – anders als die „alte“ Umweltkontor AG – auch Technologieunternehmen und Produzenten sind, erweitere Umweltkontor damit gleichzeitig seine bisherige Aufstellung als Ingenieur- und Finanzdienstleister in Richtung Technologie und Produktion. Die operativ tätigen Unternehmen der Business-Units werden von Spezialisten in ihrem Gebiet geleitet und agieren in ihren Märkten selbstständig.

Die Gesellschaften der New Mine Energy GmbH seien von den Umweltkontor-Vorständen finanziert und gefördert worden, hätten sich seit der Beteiligung in den vergangenen Jahren gut entwickelt und arbeiteten heute bereits profitabel beziehungsweise stünden kurz vor dem Break-even, heißt es in einer Pressemitteilung der Umweltkontor AG. Die New Mine Energy GmbH ist mehrheitlich im Eigentum der Familien der Umweltkontor-Vorstände. Daher erfolge der Zusammenschluss rechtlich ‚under common control‘ ohne zusätzliche Goodwill-Abschreibung. Die neuen Aktien unterliegen einer lock-up-Frist (Haltefrist für Altaktionäre) von zwei Jahren. Die Transaktion soll mittels geplanter Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage, das bedeute ohne Belastung der Liquidität für den Umweltkontor-Konzern, durchgeführt werden. Das Umtauschverhältnis betrage nach dem vorliegenden Bewertungsgutachten 1,93:1. Die Zahl der Umweltkontor-Aktien steige dann um 51,8 Prozent oder 9.098.445 Stückaktien auf 26.658.445 Stückaktien. Insgesamt ergebe sich für die derzeitigen Umweltkontor-Aktionäre ein besonders günstiges Umtauschverhältnis: So würden die Gesellschaften der New Mine mit einem Abschlag von 50 Prozent auf das Wertgutachten des Wirtschaftprüfers Ernst & Young mit in die Umweltkontor-Gruppe eingebracht.

Umweltkontor plant für das laufende Geschäftsjahr („als-ob-Planung“) Umsatzerlöse in Höhe von 240 Millionen Euro und eine Steigerung für das Jahr 2003 um rund 42% auf 341 Millionen Euro. Das EBIT (Gewinn vor Zinsaufwand und Steuern) soll in 2002 rund 15,33 Millionen Euro betragen und im kommenden Jahr mit 26,6 Millionen Euro um rund 74% steigen. Hierzu sollen die Business-Units Sonne und Bioenergie dann rund 9 Millionen Euro beitragen. Die Transaktion wird den Aktionären in einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25.10.2002 zur Abstimmung vorgelegt.

20.09.2002   Quelle: Umweltkontor Renewable Energy AG

Schließen