Mittelstand: Kostenreduzierung durch Energierationalisierung

Das Bild eines energieoptimierten Betriebes zeichneten die Energieagentur NRW und die UnternehmerHaus AG auf der Tagung „Mittelstand stärken. Der energieoptimierte Betrieb“ am 19. September 2002 vor über 100 Vertretern mittelständischer Unternehmen in Duisburg.   „Wer Energie im Betrieb effizient einsetzen will, trifft auf immense Einsparpotentiale und Handlungsmöglichkeiten,“ erklärte NRW-Wirtschaftsminister Ernst…

Das Bild eines energieoptimierten Betriebes zeichneten die Energieagentur NRW und die UnternehmerHaus AG auf der Tagung „Mittelstand stärken. Der energieoptimierte Betrieb“ am 19. September 2002 vor über 100 Vertretern mittelständischer Unternehmen in Duisburg.   „Wer Energie im Betrieb effizient einsetzen will, trifft auf immense Einsparpotentiale und Handlungsmöglichkeiten,“ erklärte NRW-Wirtschaftsminister Ernst Schwanhold. Bis zu fünf Prozent des Umsatzes eines mittelständischen Unternehmens entfallen, je nach Branche, auf Energiekosten. Besonders energie- und somit kostenintensiv seien metallverarbeitende Betriebe oder Gießereien mit einem Energiekostenanteil von zehn Prozent. Das Land Nordrhein-Westfalen erarbeite daher so genannte Branchenenergiekonzepte und stelle die Beratungs- und Weiterbildungsangebote der Energieagentur NRW zur Verfügung.

Heinz Lison, Präsident der Unternehmerverbandsgruppe Duisburg,interpretierte die Energieeffizienz als Chance im internationalen Wettbewerb: „Gerade wir Mittelständler stehen unter starkem Kostendruck. International wettbewerbsfähig zu bleiben bedeutet heute, alle Chancen zur Kostensenkung zu nutzen. Ein wichtiger Teil dieses Kostenbewusstseins gilt der Energierationalisierung,“ erklärte Lison. „Eine Unterstützung der Wirtschaft durch die individuelle neutrale Energieberatung stärkt uns, denn nachhaltiges Wirtschaften ist für den hiesigen Mittelstand ein klarer Standortvorteil.“ Die Referenten zeigten eine Fülle von Möglichkeiten, die betrieblichen Energiebilanzen zu verbessern. Dr. Norbert Hüttenhölscher, Geschäftsführer der Energieagentur NRW, stellte das Instrument der Branchenenergiekonzepte vor. „Kleine und mittlere Unternehmen einer Branche haben in der Regel identische energetische Schwachstellen. Die Branchenenergiekonzepte sind geeignete Orientierungshilfen und Navigationsinstrumente bei der Erkennung und Beseitigung dieser Schwachstellen. Gleichzeitig sind diese Konzepte so flexibel, dass sie auf die individuellen Bedürfnisse von Betrieben zurechtgeschnitten werden können“, führte Hüttenhölscher aus.

Die UnternehmerHaus AG und die Energieagentur NRW bieten ab sofort Weiterbildungsseminare aus dem Impuls-Programm RAVEL NRW zu verschiedensten Energiethemen für mittelständische Betriebe an. Die Termine finden sich im Internet unter http://www.ea-nrw.de.

24.09.2002   Quelle: Energieagentur NRW

Schließen