Bundesinitiative BioEnergie fordert Impulse für Aufbau des Marktes

Die Bundesinitiative BioEnergie (BBE) hat die Bundestagsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen sowie die Bundesminister Werner Müller (BMWi), Jürgen Trittin (BMU) und Renate Künast (BMVEL) aufgefordert, Maßnahmen für eine erfolgreiche Entwicklung des Bioenergiemarktes in den Koalitionsverhandlungen zu verankern und in der nächsten Legislaturperiode umzusetzen.   Zu den Forderungen der BBE zählen unter anderem eine […]

Die Bundesinitiative BioEnergie (BBE) hat die Bundestagsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen sowie die Bundesminister Werner Müller (BMWi), Jürgen Trittin (BMU) und Renate Künast (BMVEL) aufgefordert, Maßnahmen für eine erfolgreiche Entwicklung des Bioenergiemarktes in den Koalitionsverhandlungen zu verankern und in der nächsten Legislaturperiode umzusetzen.   Zu den Forderungen der BBE zählen unter anderem eine Weiterentwicklung des Eneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG); die Befreiung der erneuerbaren Energien von der Ökosteuer; eine deutliche Erhöhung der Bioenergie-Fördermittel sowie neue Instrumente für den Ausbau des Wärmemarktes, beispielsweise in Form eines „Regenerative-Wärme-Gesetzes“. Weiter verlangt die BBE von der neuen Regierung unter anderem Unterstützung für eine dynamische Markteinführung von Biokraftstoffen, den verstärkten Anbau von nachwachsenden Rohstoff- und Energiepflanzen sowie die Einführung eines Gaseinspeisegesetzes für Biogas.

10.10.2002   Quelle: BBE

Schließen