Plambeck: EEG-Novelle positiv für Biomassekraftwerksverkauf

Die Plambeck Neue Energien AG, Cuxhaven, kann nach der geplanten Novellierung des Gesetzes zum Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG) ihr Biomassekraftwerk Silbitz günstiger verkaufen als im Dezember 2002, kündigt das Unternehmen in einer Pressemitteilung an.   Man habe gehofft, dass das Bundesumweltministerium eine höhere Förderung für kleine Kraftwerke erwäge, sagte ein Sprecher des Unternehmens am 22.01.2003. […]

Die Plambeck Neue Energien AG, Cuxhaven, kann nach der geplanten Novellierung des Gesetzes zum Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG) ihr Biomassekraftwerk Silbitz günstiger verkaufen als im Dezember 2002, kündigt das Unternehmen in einer Pressemitteilung an.   Man habe gehofft, dass das Bundesumweltministerium eine höhere Förderung für kleine Kraftwerke erwäge, sagte ein Sprecher des Unternehmens am 22.01.2003. Silbitz gehöre zu diesen kleinen Kraftwerken. Außerdem könnten sich zudem die geplanten höheren Einspeisevergütungen für die ausschließliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe positiv auswirken, da Plambeck nur Altholz einsetze.

Etwas nachteilig wirken sich nach Angaben des Unternehmenssprechers gegenwärtig die Veränderungen des Altholzmarktes aus. Durch die vielen geplanten Biomassekraftwerke hätten die Altholzanbieter ihre Preise angehoben. Hier müsse man die weitere Entwicklung abwarten und sehen, ob sich für Plambeck ein Ausbau des Engagements im Bereich Biomasse lohne. Plambeck wollte das Kraftwerk Silbitz zunächst als Fonds vertreiben, hatte das Projekt dann aber wegen der bevorstehenden EEG-Novellierung erst einmal in den eigenen Bestand genommen und die Veräußerung verschoben.

Die Pläne des Umweltministers zur Förderung der Windenergieanlagen im Binnenland kommen Plambeck nach eigenen Angaben ebenfalls gelegen. Ziel sei weiterhin der wirtschaftliche Betrieb von Windparks an mindestens durchschnittlichen Standorten unter Beibehaltung der Vergütungssätze. Bei der bestehenden Projektpipeline von Plambeck sei diese Regelung vorteilhaft, so der Plambeck-Sprecher.

31.01.2003   Quelle: Plambeck Neue Energien AG

Close