MVV Energie AG erprobt 4,6 Kilowatt-Brennstoffzelle

Eine Brennstoffzellen-Anlage des Herstellers Vaillant wird auf dem Betriebsgelände der MVV Energie AG in Mannheim Strom und Wärme erzeugen. Als Primärenergie kommt Erdgas zum Einsatz, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.  Als erste Anlage ihrer Art sei die Brennstoffzelle mit einem Kommunikationssystem der MVV-Tochter EUS ausgestattet. Dieses ermögliche einen wirtschaftlich optimalen Einsatz der Brennstoffzelle im […]

Eine Brennstoffzellen-Anlage des Herstellers Vaillant wird auf dem Betriebsgelände der MVV Energie AG in Mannheim Strom und Wärme erzeugen. Als Primärenergie kommt Erdgas zum Einsatz, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.  Als erste Anlage ihrer Art sei die Brennstoffzelle mit einem Kommunikationssystem der MVV-Tochter EUS ausgestattet. Dieses ermögliche einen wirtschaftlich optimalen Einsatz der Brennstoffzelle im Rahmen so genannter virtueller Kraftwerke. „Es ist für uns wichtig, auch unmittelbar praktische Erfahrungen mit der Brennstoffzelle zu sammeln. Die Brennstoffzellen-Technologie wird zwar erst in einigen Jahren marktreif sein. Wir als MVV Energie AG unterstützen diesen Entwicklungsprozess dennoch kontinuierlich „, erläutert Dr. Werner Dub, Vorstand Technik und Technologie, das Engagement des Unternehmens.

Die MVV Energie AG konzentriere sich bei ihren Anstrengungen auf die stationäre Hausenergieversorgung als eine wesentliche Form der dezentralen Strom- und Wärmeversorgung. Sie könne künftig Öl- oder Gaskessel ersetzen. „EURO 1“, die von der MVV Energie AG installierte Brennstoffzelle, hat eine elektrische Leistung von 4,6 Kilowatt; die regelbare thermische Leistung liegt nach Angaben der MVV Energie AG zwischen 5,2 und 9,8 Kilowatt. Das Aggregat soll einen Gesamtwirkungsgrad von stattlichen 82 Prozent erreichen. Ausgelegt ist das System auf die Versorgung eines Mehrfamilienhauses. Die Brennstoffzelle im Werkhof der MVV Energie AG kann von Besuchern und Mitarbeitern in Augenschein genommen werden. Auf einem Display lassen sich die aktuelle Leistung und die erzeugten Energiemengen seit der Inbetriebnahme der Brennstoffzelle ablesen.

Die MVV Energie AG hat sich an verschiedenen Brennstoffzellenprojekten beteiligt. Damit will das Unternehmen in der Lage sein, frühzeitig den Markteintritt dieses Produkts vorzubereiten und zu unterstützen. Dabei sieht die MVV Energie AG auch das hohe wirtschaftliche Potenzial, das sich durch die Vernetzung dezentraler Erzeugungsanlagen ergibt. Mit dem „Data Service Controller“ ihrer Tochter EUS, werde erstmalig allen Anforderungen an die Kommunikationstechnik derartiger virtueller Kraftwerke Rechnung getragen.

21.03.2003   Quelle: MVV Energie AG

Schließen