Nordex AG erhält Zuschlag für drei Windparkprojekte in Frankreich

Die Nordex AG mit Sitz in Norderstedt hat die öffentliche Ausschreibung gewonnen für die Entwicklung und schlüsselfertige Errichtung von drei Windparks des französischen Energieversorgers REVe (Régie d’électricité de Vendée).  Die Projekte sollen im Departement Vendée entstehen. Insgesamt hat Nordex hierfür 26 Turbinen mit einer Nennleistung von 55 Megawatt (MW) angeboten. Der Auftragswert beträgt rund 57 […]

Die Nordex AG mit Sitz in Norderstedt hat die öffentliche Ausschreibung gewonnen für die Entwicklung und schlüsselfertige Errichtung von drei Windparks des französischen Energieversorgers REVe (Régie d’électricité de Vendée).  Die Projekte sollen im Departement Vendée entstehen. Insgesamt hat Nordex hierfür 26 Turbinen mit einer Nennleistung von 55 Megawatt (MW) angeboten. Der Auftragswert beträgt rund 57 Millionen Euro inklusive Parkentwicklung, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Die Entwicklungsarbeiten wird Nordex Ende diesen Jahres gemeinsam mit seinem französischen Partner Alternative Technologique (ALTECH) starten, mit dem Nordex bereits beim Windpark Bouin zusammengearbeitet hat. Bestandteile des Planungsvertrags sind beispielsweise die Umweltverträglichkeitsprüfung sowie Wirtschaftlichkeits- und Technologiestudien. Die Baugenehmigung erwarten die Unternehmen im Jahr 2004. Anschließend soll Nordex die Anlagen schlüsselfertig errichten und den Service übernehmen. Käufer der Turbinen ist REVe und ein weiterer französischer Energieversorger, mit dem Nordex im Jahr 2002 einen Rahmenvertrag als Lieferant abgeschlossen und für den der Hersteller bereits mehrere Windparks in Frankreich errichtet hat. In den drei neuen Projekten sollen insgesamt 26 Turbinen der Baureihen N80/2.500 kW, N90/2.300 kW und N60/1.300 kW errichtet werden.

„Mit unserer frühzeitigen Beteiligung wollen wir die Planungsphase unterstützen und damit eine schnelle Genehmigung der Projekte erreichen“, so Carsten Pedersen, Vertriebsvorstand der Nordex AG. Als Marktführer in Frankreich verfüge das Unternehmen über umfangreiche Erfahrungen bei der Realisierung von Windparkprojekten. Im Jahr 2002 habe Nordex rund 52 Prozent der in Frankreich neu errichteten Anlagen installiert.

Die Nordex AG ist seit dem 2. April 2001 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (derzeit im TecDax). Als einer der technologisch führenden Anbieter von Megawatt-Anlagen profitiere Nordex vom Trend zur Großanlage besonders. Das Produktprogramm reicht bis zur derzeit größten Serien-Windkraftanlage der Welt (N80/2.500 kW). Mit einem Exportanteil von etwa 44 Prozent nimmt die Nordex AG auch in den internationalen Wachstumsregionen eine starke Position ein. Weltweit ist das Unternehmen in 18 Ländern mit Büros und Tochtergesellschaften vertreten.

07.08.2003   Quelle: Nordex AG

Schließen