Sunways AG: Halbjahresergebnis im Rahmen der Erwartungen

Die Konstanzer Sunways AG hat ihren Umsatz im zweiten Quartal 2003 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 60 Prozent auf 9,6 Millionen Euro (Vorjahr: 6,0 Millionen Euro) gesteigert.  Dabei habe das Unternehmen von der starken Inlandsnachfrage profitiert, berichtet Sunways in einer Pressemitteilung. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit minus 0,7 Millionen Euro unter […]

Die Konstanzer Sunways AG hat ihren Umsatz im zweiten Quartal 2003 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 60 Prozent auf 9,6 Millionen Euro (Vorjahr: 6,0 Millionen Euro) gesteigert.  Dabei habe das Unternehmen von der starken Inlandsnachfrage profitiert, berichtet Sunways in einer Pressemitteilung. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit minus 0,7 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert von minus 0,2 Millionen Euro. Grund dafür seien vor allem Umstellungen in der Produktion, die laut Sunways AG nun abgeschlossen sind. Mit der transparenten “Sunways Solar Cell” seien neue Projekterfolge erzielt. Die Serienproduktion der neuen Wechselrichtergeneration Sunways Solar Inverter NT lief an.

Der Geschäftsbereich Solarzellen erzielte mit 4 Millionen Euro (Vorjahr: 2,4 Millionen Euro) einen Umsatzzuwachs von 67 Prozent. Das EBIT wurde durch Automatisierungs- und Optimierungsmaßnahmen in der Produktion belastet, es liegt bei minus 0,6 Millionen Euro (Vorjahr: minus 0,1 Millionen Euro). Gegenüber dem ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres habe es sich bereits deutlich verbessert. Das bislang größte Projekt mit Transparenten Sunways Solar Cells und einer Nennleistung von 15 Kilowatt peak (kWp) wurde in den Niederlanden als Referenzobjekt im Bereich der Fassadengestaltung realisiert.

Im Geschäftsbereich Solarsysteme und Projekte stiegen die Umsätze um 64 Prozent: Mit 5,9 Millionen Euro lagen die Erlöse um 2,3 Millionen Euro über dem Wert des zweiten Quartals 2002 (3,6 Millionen Euro). Im Juni wurden die ersten Geräte der neuen Wechselrichtergeneration (Sunways Solar Inverter NT) installiert. Die Serienfertigung sei planmäßig angelaufen und die Nachfrage entwickle sich positiv, berichtet die Sunways AG. Das Ergebnis des
Geschäftsbereichs sei durch die Vorleistungen für die Markteinführung belastet worden. Es beträgt wie im Vorjahr minus 0,1 Millionen Euro. Auch sei gegenüber dem ersten Quartal 2003 eine deutliche Verbesserung zu verzeichnen. Der Anteil der konzerneigenen, unter dem Markennamen “MHH” angebotenen Solarmodule erhöhte sich im ersten Halbjahr auf rund 22 Prozent (Vorjahr: 20 Prozent). Die Gesellschaft erwartet im Jahresverlauf eine weitere Steigerung des Umsatzanteils.

Der Konzernfehlbetrag belief sich im zweiten Quartal auf 0,5 Millionen Euro (Vorjahr: 0,2 Millionen Euro). Im Juni habe sich auf Monatsbasis erstmals ein ausgeglichenes EBIT ergeben. Das Ergebnis je Aktie betrug laut Sunways im zweiten Quartal minus 0,05 Euro (Vorjahr: minus 0,02 Euro). Der Personalbestand im Produktionsbereich sei im zweiten Quartal im Rahmen des Vollausbaus des kontinuierlichen Schichtbetriebes ausgebaut worden. Sunways beschäftigte nach eigenen Angaben zum 30. Juni 2003 105 Mitarbeiter (Vorjahr: 94). Für das dritte Quartal 2003 erwartet die Gesellschaft ein positives Ergebnis (EBIT). Die Sunways AG ist in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Solarzellen und Wechselrichtern tätig und projektiert Solarsysteme.

18.08.2003   Quelle: Sunways AG

Close