Bundesregierung: Chat zum Thema erneuerbare Energien am 25.05.

Am Dienstag, den 25. Mai, findet der erste Chat einer neuen Reihe statt, mit der die Bundesregierung den Dialog-Nachhaltigkeit fortsetzt. Von 18 bis19 Uhr können Bürgerinnen und Bürger mit Margareta Wolf diskutieren, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium. Das Thema des Online-Dialogs lautet „Die Rolle der erneuerbaren Energien für die zukünftige Energieversorgung“.  Der Link zu dem Chat […]

Am Dienstag, den 25. Mai, findet der erste Chat einer neuen Reihe statt, mit der die Bundesregierung den Dialog-Nachhaltigkeit fortsetzt. Von 18 bis19 Uhr können Bürgerinnen und Bürger mit Margareta Wolf diskutieren, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium. Das Thema des Online-Dialogs lautet „Die Rolle der erneuerbaren Energien für die zukünftige Energieversorgung“.  Der Link zu dem Chat wird am 25. Mai freigeschaltet:
http://chat.init.ag/. Beiträge können auch schon im Vorfeld abgeschickt werden.

Images/margareta_wolf,jpg. Text: Parlamentarische Staatssekretärin Margareta Wolf. Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Die Bundesregierung wird im Herbst 2004 den ersten Fortschrittsbericht über die im April 2002 beschlossene Nachhaltigkeitsstrategie „Perspektiven für Deutschland“ vorlegen. Mit dem „Dialog Nachhaltigkeit“ sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich mit Vorschlägen und Erfahrungen an der Erarbeitung des Fortschrittsberichts zu beteiligen. Der Entwurf wird demnächst im Internet einzusehen sein.

Margareta Wolf vertritt seit 1994 Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag und ist seit Oktober 2002 Parlamentarische Staatsekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Das Umweltministerium fördert viele Projekte, die unmittelbar auf eine nachhaltige Entwicklung ausgerichtet sind. Besonders wichtig ist dabei der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland.

Das Thema regenerative Energieversorgung ist von großer internationaler Bedeutung. Der Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung 2002 in Johannesburg forderte in seinem Durchführungsplan („Johannesburg Plan of Implementation“) die signifikante Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energiequellen weltweit.

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat bereits in Johannesburg die Konferenz „renewables 2004“ angekündigt und die Welt nach Deutschland eingeladen, sie findet statt vom 1. bis 4. Juni diesen Jahres in Bonn.

Hintergrund der Konferenz ist der bereits in Johannesburg demonstrierte politische Wille zum Aufbau einer weltweiten umwelt- und sozialverträglichen Energieversorgung. Die Konferenz soll diesem Prozess neue Impulse geben und eine politische Deklaration und ein internationales Aktionsprogramm verabschieden.

Die Chatreihe wird in den folgenden Wochen fortgesetzt. Jeweils Dienstags von 18 bis 19 Uhr können Sie mit Vertretern der Bundesregierung im Internetforum „Dialog Nachhaltigkeit“ diskutieren.

25.05.2004   Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Schließen