SFV: Deutschland ist auf dem Weg zur Vollversorgung mit erneuerbaren Energien

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. kritisiert in einer Pressemitteilung eine Meldung des Verbandes der Deutschen Elektrizitätswirtschaft (VDEW) vom 01.11.04. Laut VDEW seien die Kosten für Strom aus Erneuerbaren Energien im Jahr 2004 um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Der VDEW verschweige aber, dass nicht nur die Kosten, sondern auch die…

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. kritisiert in einer Pressemitteilung eine Meldung des Verbandes der Deutschen Elektrizitätswirtschaft (VDEW) vom 01.11.04. Laut VDEW seien die Kosten für Strom aus Erneuerbaren Energien im Jahr 2004 um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Der VDEW verschweige aber, dass nicht nur die Kosten, sondern auch die Menge des erzeugten Stroms aus Sonne, Wind, Wasserkraft und Biomasse entsprechend zugenommen habe. Immer mehr Strom aus fossilen Energien werde durch Strom aus erneuerbaren Energien verdrängt, so der SFV.  Inzwischen würde erstmalig mehr als zehn Prozent des deutschen Strombedarfs aus erneuerbaren Energien gedeckt.
Der VDEW hatte am 1. November 2004 berichtet, die Kosten für Ökostrom seien im Vergleich zum Vorjahr um rund 16 Prozent gestiegen. Die Stromverbraucher hätten 2004 rund 2,2 Milliarden Euro für die Förderung nach den Vorgaben des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zu zahlen. Laut VDEW werden im Jahr 2004 voraussichtlich 37 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom nach dem EEG gefördert werden; das Bundesumweltministerium beziffert die Ökostromproduktion nach dem EEG für 2003 mit 29,4 Milliarden Kilowattstunden. Im Vergleich zum Vorjahr würde dies einen Zuwachs um 25,8 % bedeuten.

Die Ökostrom-Einspeiser erhalten laut SFV durchschnittlich eine Vergütung von 9 Cent pro Kilowattstunde Strom aus erneuerbaren Energien. Dies sei deutlich weniger, als die Verbraucher pro Kilowattstunde konventionell erzeugten Stromes zahlen müssen. Während die Gas- und Ölpreise steigen, werde die Vergütung für Strom aus Erneuerbaren jedes Jahr reduziert. Angesichts der zu Ende gehenden Öl- und Gasvorräte sowie der steigenden Gefahr einer Klimakatastrophe sei die Zuname des Stroms aus erneuerbaren Energien und das Sinken seines Kilowattstundenpreises ein spürbarer Erfolg des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG).

05.11.2004   Quelle: Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V.   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen