SunPower will seine Solarzellen-Produktionskapazität 2005 verdoppeln

Nachdem die bestehenden Fertigungsstätten für Solarzellen ihre Kapazitätsgrenze erreicht haben, erweitert die SunPower Corporation ihr Werk auf den Philippinen. SunPower, ein Tochterunternehmen der Cypress Semiconductor Corporation, kündigte den Ausbau der Produktion auf 50 MW für das zweite Halbjahr 2005 an, was einer Verdoppelung der bestehenden Kapazität gleichkomme.  Diese Aufstockung werde…

Nachdem die bestehenden Fertigungsstätten für Solarzellen ihre Kapazitätsgrenze erreicht haben, erweitert die SunPower Corporation ihr Werk auf den Philippinen. SunPower, ein Tochterunternehmen der Cypress Semiconductor Corporation, kündigte den Ausbau der Produktion auf 50 MW für das zweite Halbjahr 2005 an, was einer Verdoppelung der bestehenden Kapazität gleichkomme.  Diese Aufstockung werde es SunPower ermöglichen, der starken Nachfrage nach Solarzellen und Modulen gerecht zu werden.

Nachfrage nach Photovoltaik-Systemen ist rasant gewachsen

Die neue Produktionslinie wird innerhalb des knapp 21.000 Quadratmeter großen Werks SPML (SunPower Manufacturing Limited) nahe Manila errichtet werden, das im März dieses Jahres in Betrieb genommen wurde. Von ihrer Auslegung her sind die Gebäude für einen Ausbau der Fertigungskapazität auf mehr als 100 MW gerüstet – das entspricht ca. 32 Millionen Wafern pro Jahr. Die Nachfrage nach Photovoltaik-Systemen ist rapid gewachsen. Nach Angaben der Strategies Unlimited, eines führenden unabhängigen Marktforschungsunternehmens, dürfte der Absatz dieser Branche im Jahr 2004 um 47 % auf über 990 MW gestiegen sein. Über die letzten fünf Jahre hinweg sei demnach ein Wachstum um durchschnittlich 40 % p.a. erfolgt.

Bester Solarzellen-Wirkungsgrad der Industrie

„Die Solarzellen und Module von SunPower verbinden die höchste Performance der Industrie mit einem unerreicht attraktiven Äußeren“, erklärte Tom Werner, CEO der SunPower Corporation. „Nach Einführung unserer Produktlinie im vergangenen Juni hat die Nachfrage die Kapazität unserer ersten 25-MW-Produktionslinie bei weitem überstiegen. Durch die geplante Kapazitätserweiterung werden wir unseren existierenden Kundenstamm besser betreuen und neue Marktchancen wahrnehmen können“, so Werner.

Die Solarzelle des Typs A-300 von SunPower zeichnet sich aus durch eine besondere, nur auf der Rückseite mit Kontakten versehenen Konstruktion, was nicht nur die nutzbare Zellenfläche maximiert, sondern auch unansehnliche Leiter verbirgt und die automatische Produktion erleichtert. Das National Renewable Energy Laboratory (NREL) bescheinigte der Solarzelle A-300 unlängst mit 21,5 % den besten Wirkungsgrad der Industrie. Der niedrige Spannungs-Temperatur-Koeffizient der Solarzelle, ihre außergewöhnliche Leistungsfähigkeit bei geringer Lichtstärke und ihre hohe Empfindlichkeit über das gesamte Spektrum des Sonnenlichts hinweg befähigten die A-300, praktisch jedes verfügbare Photon in nutzbare Elektrizität zu verwandeln und dadurch eine maximale jährliche Energieausbeute zu erzielen, so das Unternehmen.

20.12.2004   Quelle: SunPower Corporation   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen