Deutsche Wirtschaft ruft zur Spende für Flutopfer in Südostasien auf

Die deutsche Wirtschaft und das Handelsblatt rufen unter dem Motto „Wirtschaft hilft“ zu einer Spendenaktion für die von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen Südostasiens auf. Das Markenzeichen der Spendenaktion ist eine Weltkarte, welche die Verbundenheit der deutschen Wirtschaft mit den Betroffenen und ihr globales Verantwortungsgefühl symbolisiert.  Jedes Unternehmen, das sich mit…

Die deutsche Wirtschaft und das Handelsblatt rufen unter dem Motto „Wirtschaft hilft“ zu einer Spendenaktion für die von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen Südostasiens auf. Das Markenzeichen der Spendenaktion ist eine Weltkarte, welche die Verbundenheit der deutschen Wirtschaft mit den Betroffenen und ihr globales Verantwortungsgefühl symbolisiert.  Jedes Unternehmen, das sich mit einer Spende an der Aktion beteiligt, wird mit seinem Logo auf dieser Karte vertreten sein. Das Handelsblatt will regelmäßig über den Zwischenstand der Spendenaktion berichten und die Weltkarte mit den Logos abbilden.

„Ich kann die Aktion des Handelsblatts nur ausdrücklich unterstützen. Angesichts der ungeheueren Katastrophe muss die Welt helfen“, sagte Heinrich von Pierer, Vorstandschef von Siemens und Vorsitzender des Asien-Pazifik-Ausschusses der deutschen Wirtschaft. Die Regionalgesellschaften von Siemens hätten sofort reagiert und seien vor Ort mit finanzieller und technischer Hilfe beteiligt, um die größte Not zu lindern und die Infrastruktur der Länder (Strom, Telefon, Wasser und Medizintechnik) wieder in Gang zu setzen. Der Aufruf wird auch vom Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) getragen.

Andreas Arntzen, Geschäftsführer Handelsblatt GmbH: „Wir möchten mit der Aktion 'Wirtschaft hilft' eine konzentrierte Hilfsaktion der deutschen Wirtschaft ins Leben rufen und hoffen, dass sich möglichst viele Unternehmen dem Spendenaufruf anschließen. Es wäre toll, wenn hieraus eine Bewegung entstünde, die als Ergebnis eine wirkliche Unterstützung für die Notleidenden der Flutkatastrophe darstellen würde.“
Spenden für die Aktion können eingezahlt werden unter der Konto-Nummer 211920100 bei der Dresdner Bank, Düsseldorf (BLZ: 30080000), unter dem Stichwort „Wirtschaft hilft“.

Die Spendenaktion finden Sie unter http://www.handelsblatt.com/wirtschafthilft.

01.01.2005   Quelle: Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen