Windkraft: REpower will sich auf Anlagenbau und Ausbau des Auslandsgeschäfts konzentrieren

Vor dem Hintergrund des rückläufigen deutschen Windenergiemarktes will sich die REpower Systems AG künftig auf das Kerngeschäftsfeld Anlagenbau und den Ausbau des Auslandgeschäfts konzentrieren. Zum Stichtag 31. Dezember 2004 habe die REpower Systems AG daher ihren Anteil von 84,15 Prozent an der Projektierungstochter Denker & Wulf AG im Wege eines „Management Buy-Outs“ verkauft, so das […]

Vor dem Hintergrund des rückläufigen deutschen Windenergiemarktes will sich die REpower Systems AG künftig auf das Kerngeschäftsfeld Anlagenbau und den Ausbau des Auslandgeschäfts konzentrieren. Zum Stichtag 31. Dezember 2004 habe die REpower Systems AG daher ihren Anteil von 84,15 Prozent an der Projektierungstochter Denker & Wulf AG im Wege eines „Management Buy-Outs“ verkauft, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.  Für das Jahr 2004 werde auf Basis des heutigen Kenntnisstandes ein Umsatzvolumen auf Vorjahresniveau und ein Ergebnis vor Zins und Steuern (EBIT) von 5 bis 10 Millionen Euro erwartet. Unabhängig von der Transaktion werde im Jahr 2004 insgesamt ein positiver Cash Flow erreicht. Grundlage des Management Buy-Outs ist laut REpower die Finanzierungszusage einer großen deutschen Bank.

Für die Anteile an der Denker & Wulf AG sei ein verbindlicher Mindestpreis vereinbart worden. Der endgültige Verkaufspreis werde auf Basis von Bewertungsgutachten kurzfristig ermittelt. Daneben bestehe eine befristete Mehrerlösbeteiligung aus dem Verkauf von vier Windparkprojekten aus dem Jahr 2004, so die REpower Systems AG.

Wachsende Auslandsmärkte, rückläufiger deutscher Markt

Beide Gesellschaften sollen in Zukunft auf Basis einer „preferred-supplier“-Vereinbarung zusammenarbeiten. „REpower wird sich in Zukunft noch stärker auf die wachsenden Auslandsmärkte konzentrieren. Insbesondere der rückläufige deutsche Windenergiemarkt unterstreicht die Richtigkeit und Notwendigkeit des Auslandsgeschäfts,“ resümiert der Vorstandsvorsitzende der REpower Systems AG, Prof. Dr. Fritz Vahrenholt.

Im ersten Halbjahr 2005 erwarte REpower auf Grund der vorliegenden Aufträge eine sehr deutliche Steigerung der Aufstellungszahlen im Vergleich zum Vorjahrezeitraum. Für das Gesamtjahr 2005 sei aus heutiger Sicht von einem zweistelligen Anstieg des Umsatzes auszugehen. Der Anteil des Auslandsgeschäfts werde voraussichtlich bei über 50 Prozent liegen.

05.01.2005   Quelle: REpower Systems AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen