Ökostrom der NaturPur Energie AG erneut zertifiziert

Der Strom der NaturPur Energie AG ist Anfang Januar 2005 erneut mit dem „o.k.-power“-Label ausgezeichnet worden. Das Zertifikat vergibt der vom Öko-Institut, dem WWF Deutschland und der Verbraucher-Zentrale NRW gegründete Verein EnergieVision.  Es bescheinigt die umweltfreundliche Produktqualität und den zusätzlichen Umweltnutzen der Produkte NaturPur-Strom light und NaturPur-Strom business, so das…

Der Strom der NaturPur Energie AG ist Anfang Januar 2005 erneut mit dem „o.k.-power“-Label ausgezeichnet worden. Das Zertifikat vergibt der vom Öko-Institut, dem WWF Deutschland und der Verbraucher-Zentrale NRW gegründete Verein EnergieVision.  Es bescheinigt die umweltfreundliche Produktqualität und den zusätzlichen Umweltnutzen der Produkte NaturPur-Strom light und NaturPur-Strom business, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der Darmstädter Ökostromversorger, der als HSE-Tochter der HEAG-Gruppe angehört, habe das Label, das ein Jahr Gültigkeit besitzt, bereits zum vierten Mal verliehen bekommen.

Ökostrom-Händlermodell als Garant für sauberen Strom

Die Zertifizierung erfolgte nach dem Ökostrom-Händlermodell. Bei diesem Versorgungsmodell werde tatsächlich Ökostrom für die Kunden ins Stromnetz eingespeist, betont die NaturPur Energie AG. Im Gegensatz dazu werde bei dem so genannten Aufpreismodell nach wie vor konventionell erzeugter Strom für die Kunden produziert. Lediglich der Aufpreis könne nach Abzug der Verwaltungs- und Marketingkosten von den Anbietern zur Förderung von erneuerbaren Energien verwendet werden. Bei NaturPur-Strom würden die Kunden hingegen ausschließlich für umweltfreundliche Stromerzeugung zahlen. Ihre Strommenge werde beim örtlichen Netzbetreiber gemeldet und aus dem Portfolio der konventionellen Stromerzeuger herausgenommen. Somit sei garantiert, dass für NaturPur-Kunden keine Kilowattstunde Strom mehr in Atom- oder Kohlekraftwerken erzeugt wird. NaturPur-Strom light stammt nach Angeben des Unternehmens je zur Hälfte aus Wasserkraft und effizienter Kraft-Wärme-Kopplung. NaturPur-Strom business werde zu hundert Prozent aus Wasserkraft erzeugt und Großkunden angeboten, die ein rein regenerativ erzeugtes Produkt wünschen.

Strom aus neuen Anlagen

Das o.k.-power Zertifikat bescheinigt auch, dass mindestens ein Drittel der verkauften Strommenge aus neu gebauten, umweltschonenden Kraftwerken stammt, die nicht älter als sechs Jahre sind. Ein weiteres Drittel wird in Anlagen erzeugt, die nicht älter als zwölf Jahre sind. Und nicht zuletzt besagt das Label, dass durch die NaturPur-Stromprodukte ein zusätzlicher Umweltnutzen gegenüber der Wirkung staatlicher Förderregelungen, zum Beispiel das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), im Umfang von mindestens einem Drittel der verkauften Strommenge erreicht wird. Darüber hinaus investiere die NaturPur Energie AG in eigene Anlagen. „Die Bilanz der neu errichteten Kraftwerke kann sich sehen lassen: 93 Solarstromanlagen mit einer Leistung von insgesamt 458 Kilowatt in 51 Kommunen und eine Biogasanlage mit 70 kW Leistung im Odenwald“, heißte es in der Pressemittelung. Rund 5,8 Millionen Euro habe NaturPur für diese Anlagen und für die Förderung von Wind- und Kleinwasserkraftanlagen von Kooperationspartnern bisher investiert.

14.01.2005   Quelle: NaturPur Energie AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen