SolarWorld AG stärkt internationales Konzerngeschäft

Die SolarWorld AG (ISIN: DE0005108401) baut vor dem Hintergrund des wachsenden weltweiten Photovoltaikmarktes ihr internationales Geschäft aus. Der Konzern habe mit dem chinesischen Solarproduzenten Suntech Power Inc. einen Vertrag für die Lizenzproduktion von SolarWorld-Modulen in China geschlossen, berichtet die SolarWorld AG in einer Ad hoc-Meldung. Der neue Partner werde für…

Die SolarWorld AG (ISIN: DE0005108401) baut vor dem Hintergrund des wachsenden weltweiten Photovoltaikmarktes ihr internationales Geschäft aus. Der Konzern habe mit dem chinesischen Solarproduzenten Suntech Power Inc. einen Vertrag für die Lizenzproduktion von SolarWorld-Modulen in China geschlossen, berichtet die SolarWorld AG in einer Ad hoc-Meldung. Der neue Partner werde für die SolarWorld AG Solarstrommodule produzieren, wobei der deutsche Konzern Vormaterial und technologisches Know-how liefere.  Das Lizenzgeschäft, das für die nächsten zwei Jahre ein Volumen von rund 100 Millionen Euro habe, ergänze die konzerneigene Modulfertigung an den Standorten in Freiberg und Schweden, deren Expansion ebenfalls voranschreite.

Export soll weitere Arbeitsplätze in Deutschland schaffen

Die zusätzlichen SolarWorld-Module aus China sollen die nationale und internationale Nachfrage noch besser decken. „Der Einsatz unseres solaren Know-hows zur Fertigung von Solarmodulen in China flankiert unsere Strategie, national und international kontinuierlich zu wachsen“, erläutert Dipl.-Ing. Frank H. Asbeck, Vorstandssprecher der SolarWorld AG. „Mit diesem Engagement besteht zudem die Chance, die SolarWorld auch im dynamisch wachsenden chinesischen Energiemarkt aussichtsreich zu positionieren und über den Export weitere Arbeitsplätze in Deutschland aufzubauen“, so Asbeck.

Module für solares Großprojekt in Spanien

Parallel zur Verbreiterung der Modulfertigung habe der integrierte deutsche Solarkonzern einen Großauftrag für ein umfangreiches Kraftwerksprojekt in Spanien gewonnen, dem zweitgrößten europäischen Solarmarkt. Die SolarWorld AG werde an das Instituto Tecnológico y de Energías Renovables (ITER) auf Teneriffa im laufenden Jahr Solarmodule mit einer Gesamtleistung von zunächst 2,1 Megawatt (MW) liefern. Das Technologieinstitut der kanarischen Insel plant auf Teneriffa die Installation von 150 Solarkraftwerken mit insgesamt 15 MW. Das ITER-Projekt ist laut SolarWorld AG das mit Abstand größte Solarstromvorhaben in Spanien. Die Vereinbarung mit ITER mache die SolarWorld AG zu einem der größten Anbieter im spanischen Solarmarkt – eine Position, welche das Unternehmen auf Dauer sichern wolle.

11.02.2005   Quelle: SolarWorld AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen