NABU überreicht Trittin eine Torte für Kyoto

Anlässlich der Feierstunde zum Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls am 16.02.2005 hat der Naturschutzbund NABU Bundesumweltminister Trittin im Bonner Rathaus eine Kyoto-Geburtstagstorte überreicht. „Der erste wichtige Schritt im internationalen Klimaschutz ist mit dem Inkrafttreten von Kyoto getan“, sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke.  Nach langen Jahren zähen Verhandelns sei das endlich ein Lichtstreif am…

Anlässlich der Feierstunde zum Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls am 16.02.2005 hat der Naturschutzbund NABU Bundesumweltminister Trittin im Bonner Rathaus eine Kyoto-Geburtstagstorte überreicht. „Der erste wichtige Schritt im internationalen Klimaschutz ist mit dem Inkrafttreten von Kyoto getan“, sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke.  Nach langen Jahren zähen Verhandelns sei das endlich ein Lichtstreif am Horizont.

Der NABU-Präsident hob hervor, dass sich die deutsche Bundesregierung in den vergangenen Jahren für das Kyoto-Protokoll und für anspruchsvolle Klimaschutzziele mit möglichst wenig Schlupflöchern für einzelne Staaten stark gemacht habe: „Die Vorreiterrolle Deutschlands hat maßgeblich zum Gelingen von Kyoto beigetragen.“ Umso wichtiger sei es nun, dass sich die Bundesregierung nicht auf ihren Lorbeeren ausruhe, sondern mit anspruchsvollen nationalen Klimaschutzzielen weiter Zugpferd des internationalen Klimaschutzes bleibe. „Deutschland muss bis zum Jahr 2020 40 Prozent seiner CO2-Emissionen einsparen“, sagte Tschimpke.

Der NABU-Präsident äußerte die Hoffnung, dass dieses Ziel
weiterhin in der Klimaschutzpolitik der Bundesregierung eine zentrale Rolle spiele und nicht wahltaktischen Überlegungen geopfert werde: „Mit Verzagtheit rettet man weder das Weltklima, noch gewinnt man Wahlen“, so Tschimpke.

16.02.2005   Quelle: NABU   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen