Sunways AG meldet bestes Jahresergebnis in der Unternehmensgeschichte

Die Sunways AG, Konstanz, (ISIN DE0007332207, ISIN DE000A0BNPN0) hat im Geschäftsjahr 2004 das beste Jahresergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt. Der Umsatz stieg nach Angaben des Unternehmens um nahezu 73 Prozent. Im laufenden Jahr soll der Umsatz erneut um einen zweistelligen Prozentsatz wachsen, so die Sunways AG in einer Pressemitteilung.  Im Geschäftsjahr…

Die Sunways AG, Konstanz, (ISIN DE0007332207, ISIN DE000A0BNPN0) hat im Geschäftsjahr 2004 das beste Jahresergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt. Der Umsatz stieg nach Angaben des Unternehmens um nahezu 73 Prozent. Im laufenden Jahr soll der Umsatz erneut um einen zweistelligen Prozentsatz wachsen, so die Sunways AG in einer Pressemitteilung.  Im Geschäftsjahr 2004 erzielte die Sunways AG einen Umsatz von 66,9 Millionen Euro (Vorjahr: 38,7 Mio. EUR) und ein Ergebnis vor Zins und Steuer (EBIT) von 3,1 Millionen Euro (Vorjahr: minus 2,1 Mio. EUR). Der Konzernjahresüberschuss betrug 1,6 Millionen Euro (Vorjahr: minus 1,6 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie liegt bei 0,16 Euro (Vorjahr: minus 0,17 Euro).

Solarbranche profitiert von der EEG-Novelle

Zum 31. Dezember 2004 beschäftigte Sunways 117 Mitarbeiter (Vorjahr: 108). 32 Prozent des Umsatzes stammen aus dem Geschäftsfeld Solarzellen (Vorjahr: 39 Prozent), 68 Prozent aus dem Systemgeschäft (Vorjahr: 61 Prozent). Laut Sunways-Vorstand Roland Burkhardt profitierte die gesamte Solarbranche im Jahr 2004 von der Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und der Auflösung des Investitionsstaus, der sich nach dem Auslaufen des 100.000 Dächer-Programms im Sommer 2003 aufgebaut hatte. Aufgrund der großen Nachfrage seien die Produkte des Unternehmen bereits bis zum Jahresende 2005 ausverkauft.

Tochterfirma MHH steigert Umsatz um 80 %

Sunways hat seine Kapazität im Werk Konstanz im Jahr 2004 von 12 auf 16 Megawatt (MW) ausgebaut. Wichtiger Umsatzträger war unter anderem der Wechselrichter „Sunways Solar Inverter“, von dem 4.800 Geräte im Jahr 2004 verkauft wurden. Die Tochterfirma MHH Solartechnik GmbH mit Sitz in Tübingen gehört laut Sunways AG weiterhin zu den zehn größten Systemhäusern für Solartechnik in Deutschland. Das Unternehmen habe im Berichtsjahr einen Umsatzzuwachs von 80 Prozent gegenüber 2003 erzielt und einen Marktanteil von zirka fünf Prozent verzeichnet. Ein neues Vertriebsbüro in München stellt seit April 2004 die Kundenbetreuung in Bayern, Österreich und der Schweiz sicher.

Neue Solarzellenfabrik in Thüringen

Der Bau der neuen Solarzellen-Produktionsstätte in Arnstadt / Thüringen mit einer Kapazität von 30 Megawatt schreitet nach Angaben des Unternehmens planmäßig voran. Die Sunways Production GmbH werde die Produktion in der zweiten Jahreshälfte 2005 aufnehmen. Sunways hat sich zum Ziel gesetzt, den Umsatz im Jahr 2005 erneut um einen zweistelligen Prozentsatz zu steigern, den Vertrieb in Spanien auszubauen und sich verstärkt als Spezialist für die Produktion von Sonderzellen zu positionieren.

31.03.2005   Quelle:   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen