EECH AG gründet „Sonnen-Tochter“ GSS Global Solar Systems

Die European Energy Consult Holding AG (EECH -), Emissionshaus für erneuerbare Energien, hat eine 100-prozentige Tochterfirma zur Bündelung ihrer europaweiten Solarkraft-Aktivität gegründet. Die GSS Global Solar Systems GmbH (GSS), mit Sitz in Hamburg, soll das gesamte Know-how der EECH AG in den Bereichen photovoltaische und solarthermische Stromerzeugung in einer Gesellschaft…

Die European Energy Consult Holding AG (EECH -), Emissionshaus für erneuerbare Energien, hat eine 100-prozentige Tochterfirma zur Bündelung ihrer europaweiten Solarkraft-Aktivität gegründet. Die GSS Global Solar Systems GmbH (GSS), mit Sitz in Hamburg, soll das gesamte Know-how der EECH AG in den Bereichen photovoltaische und solarthermische Stromerzeugung in einer Gesellschaft konzentrieren.   Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Zu den künftigen Aufgaben der GSS gehörten sowohl die europaweite Akquise aussichtsreicher Solarprojekte, als auch deren Finanzierung und Verkauf an Investoren und Internationale Energieversorger. Der Fokus der GSS liegt vornehmlich auf der so genannten Hardware-Vorfinanzierung, welche die Realisation großvolumiger Solarprojekte erst ermögliche.

Kooperation mit den Herstellern

Zahlreiche Kooperationen und Joint Ventures mit Partnern aus der Herstellerindustrie seien bereits geschlossen worden oder stünden kurz vor dem Abschluss, so EECH. Gerade im Hinblick auf die derzeit eingeschränkte Verfügbarkeit von Solarmodulen trügen diese guten Verbindungen der GSS entscheidend dazu bei, dass das Unternehmen voraussichtlich bereits in den nächsten zwei bis drei Jahren eine bedeutende Marktstellung erreichen werde. Hierbei profitiere die GSS Global Solar Systems GmbH auch vom Erfahrungsschatz der Konzernmutter EECH AG. Diese habe erst kürzlich in zwei aussichtsreiche Solar-Projekte investiert, im spanischen Los Cabezos (Gesamtnennleistung 1,3 Megawatt im ersten Bauabschnitt) und Dresden (5 MW) sowie in die Projektrechte eines solarthermischen Kraftwerks im andalusischen Palma del Río.

50 MW Kraftwerksleistung mit Parabolrinnen-Technik

Das solarthermische Kraftwerk beruht auf der Parabolrinnen-Technik, einer innovativen Technologie, mit der die direkte Solarstrahlung über Spiegelsysteme – mehr als 80-fach konzentriert – auf einen Wärmeträger fokussiert und über einen Dampfturbinenprozess Strom erzeugt wird. Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 145 Millionen Euro werde in den nächsten zwei bis drei Jahren fertig entwickelt und im Anschluss mit einem großen spanischen Energieversorger realisiert, kündigt EECH an. In der ersten Ausbaustufe des Kraftwerks ist ein 383.000 Quadratmeter großes Solarfeld vorgesehen. Das entspreche der Größe von 51 Fußballfeldern. Mit einer Kraftwerksleistung von 50 MW sollen über 100 Gigawattstunden (GWh) Solarstrom jährlich erzeugt werden. Sie ermöglichen die Versorgung von gut 40.000 Haushalten.

09.04.2005   Quelle: EECH European Energy Consult Holding AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen