Niedersachsen: Verbraucherzentrale startet Inforeihe zu erneuerbaren Energien

Solarstrom, Solarwärme und das Heizen mit Holz stellt die Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen in den Mittelpunkt der Solarwochen vom 24. April bis 5. Juni 2005. Unter dem Motto „Hochsaison für neue Energien“ sollen Verbraucher in Ausstellungen, Fachvorträgen und Einzelberatungen kompetent informiert werden.   Die Veranstaltungsreihe beginnt mit dem Vortrag „Photovoltaik – Strom von der Sonne“ […]

Solarstrom, Solarwärme und das Heizen mit Holz stellt die Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen in den Mittelpunkt der Solarwochen vom 24. April bis 5. Juni 2005. Unter dem Motto „Hochsaison für neue Energien“ sollen Verbraucher in Ausstellungen, Fachvorträgen und Einzelberatungen kompetent informiert werden.   Die Veranstaltungsreihe beginnt mit dem Vortrag „Photovoltaik – Strom von der Sonne“ am 02. Mai 2005. Solarenergie für Warmwasser und Heizung ist Thema am 18. Mai, Heizen mit Holz am 25. Mai. Die Vorträge finden statt in der Beratungsstelle Hannover, Herrenstr. 14, jeweils um 17.00 Uhr. Die Ausstellung „Mit Sonne wohnen“ will Basisinformationen zu Solarthermie und Photovoltaik vermitteln, einen Gesamtüberblick gibt die Ausstellung „Erneuerbare Energien“. Beide Ausstellungen können während der Öffnungszeiten der Verbraucherzentrale besucht werden.

Förderung für Solarwärme, Einspeisevergütung für Solarstrom:

Solaranlagen zur Warmwasserbereitung mit fünf bis sechs Quadratmetern Kollektorfäche können in unseren Breitengraden 60 bis 65 Prozent des Warmwasserbedarfes eines 4-Personenhaushalts decken. Sie seien sehr leistungsstark, langlebig und wartungsarm, so die Verbraucherzentrale. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt pro Quadratmeter Kollektorfläche 110 Euro Zuschuss, hinzu kämen auch regionale Fördermöglichkeiten sowie zinsgünstige Darlehen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Kombi-Solaranlagen, die zusätzlich das Heizsystem unterstützen, können bis zu 25 Prozent des Gesamtenergiebedarfes decken..

Solarstrom kann zu attraktiven Bedingungen in das Netz der regionalen Energieversorger eingespeist werden. Für eine Kilowattstunde (kWh) aus einer auf dem Dach installierten Anlage beträgt die Einspeisevergütung derzeit 54,53 Cent Eine Anlage mit knapp 20 Quadratmetern Fläche koste rund 14.000 € und erzeuge jährlich etwa 1.800 kWh schadstofffreien Strom.

Weitere Informationen unter: http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de oder unter der Telefonnummer (05 11) 9 11 96 –32

24.04.2005   Quelle: Verbraucherzentrale Niedersachsen   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen