62 % der Bundesbürger für stärkeren Ausbau der erneuerbaren Energien

Laut einer forsa-Umfrage, die das Bundesumweltministerium (BMU) zum Tag der erneuerbaren Energien in Auftrag gegeben hat, sind 62 % der Bundesbürger für eine verstärkte Förderung der Erneuerbaren. 25 % der Deutschen wollen die Förderung auf dem jetzigen Niveau halten, jeweils nur 4 % sprechen sich dafür aus, die Förderung zu verringern oder ganz abzuschaffen.  Dies […]

Laut einer forsa-Umfrage, die das Bundesumweltministerium (BMU) zum Tag der erneuerbaren Energien in Auftrag gegeben hat, sind 62 % der Bundesbürger für eine verstärkte Förderung der Erneuerbaren. 25 % der Deutschen wollen die Förderung auf dem jetzigen Niveau halten, jeweils nur 4 % sprechen sich dafür aus, die Förderung zu verringern oder ganz abzuschaffen.  Dies berichtet das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in einer Pressemitteilung. Auch den Ausbau der Windenergie auf See unterstützten in der Umfrage zwei Drittel der Bundesbürger. 65 % begrüßten die Absicht, dass in 20 bis 25 Jahren Windräder auf See 15 Prozent des deutschen Stromverbrauchs decken sollen.

Sonnenenergie an erster Stelle

Bei der Frage, welche Energiequellen die Energieversorgung in Deutschland in den nächsten 20 bis 30 Jahren sichern sollten, steht laut Umfrage die Sonnenenergie an erster Stelle (85 %). Auch die Windenergie (71 %), Wasserkraftwerke (68 %) sowie die Erdwärme (63 %) wurden von den Bundesbürgern genannt. Mehr als die Hälfte der Bundesbürger nennt auch Biomasse (56 %) und Erdgas (53 %) als Energiequellen, die in Deutschland in den nächsten 20 bis 30 Jahren die Energieversorgung sicher stellen sollten. Deutlich abgeschlagen seien Erdöl (27 %), Atomkraftwerke (24 %) und Kohle (22 %). Bundesumweltminister Jürgen Trittin erklärte, das Ergebnis der Umfrage zeige, wie groß die Unterstützung für die Energiewende sei. „Unser Kurs, weg von Atom und Öl und hin zu sauberen Energien aus Sonne, Wasser und Wind, wird von einer breiten Mehrheit in der Bevölkerung getragen“, so Trittin.

11.05.2005   Quelle: BMU   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen