Österreich: TAG DER SONNE am 20. Mai 2005

Was Solarenergie kann, wie viel sie bringt und was sie kostet, erfahren Interessierte Österreicher am bundesweiten klima:aktiv Solar-Aktionstag. An über 40 Standorten in ganz Österreich informieren Gemeinden, Schulen, Energieberatungsstellen, Installateure und Hersteller über Solaranlagen. Solarenergie ist umweltfreundlich, sauber und frei von Preisschwankungen. Über 180.000 Haushalte setzen nach Angaben des Verbandes Austria Solar bereits auf die Sonne, […]

Was Solarenergie kann, wie viel sie bringt und was sie kostet, erfahren Interessierte Österreicher am bundesweiten klima:aktiv Solar-Aktionstag. An über 40 Standorten in ganz Österreich informieren Gemeinden, Schulen, Energieberatungsstellen, Installateure und Hersteller über Solaranlagen.
 
Solarenergie ist umweltfreundlich, sauber und frei von Preisschwankungen. Über 180.000 Haushalte setzen nach Angaben des Verbandes Austria Solar bereits auf die Sonne, wenn es um warmes Wasser und Energie für die Raumheizung geht. Die Solartechnik sei ausgereift und wirtschaftlich. Für ein Einfamilienhaus genügen laut Austria Solar bereits vier bis sechs Quadratmeter Kollektoren, um zwei Drittel des Warmwassers zu erzeugen. Mit 15 bis 20 Quadratmetern kann die Sonne einen wesentlichen Beitrag zur Warmwasserbereitung und Heizung leisten. Den Rest erledigt der Heizkessel.

Solar-Aktionstag mit breiter Unterstützung

Organisiert wird der Aktionstag vom klima:aktiv Programm Solarwärme gemeinsam mit dem Klimabündnis, der Umweltberatung, dem Jugendnetzwerk Agenda X und vielen lokalen Partnern. Hersteller, Anbieter und Installateure laden ein zu einem „Tag der offenen Tür“ mit Betriebsführungen und Solar-Unterhaltung. Bei Infoständen, Anlagenbesichtigungen und Solar-Festen werden Interessierte unabhängig über Solarenergie informiert und beraten. In Aktionen und Projekten können Schüler und Studierende die konkreten Möglichkeiten zur Nutzung der Sonne erkunden. Alle Veranstaltungen zum Tag der Sonne werden im Internet präsentiert unter www.solarwaerme.at/aktionstag.htm Am 20. Mai findet auch in der Schweiz ein Tag der Sonne statt, nach österreichischem Vorbild und bereits zum zweiten Mal (www.swissolar.ch).

Solarenergie günstiger als viele denken

Mit Solarenergie sparen Hausbesitzer laut Austria Solar doppelt: bei der Anschaffung und im Betrieb. Solaranlagen werden in allen österreichischen Bundesländern von der öffentlichen Hand gefördert. Im Durchschnitt beträgt die Landesförderung rund 25 Prozent der Investitionskosten. Hinzu kommen noch Gemeindeförderungen, die im Schnitt bei etwa 10 Prozent der Investitionskosten liegen. Rund 300 Euro können zudem von der Steuer abgesetzt werden. Die aktuelle Solarförderung aller Bundesländer findet sich im Internet unter www.solarwaerme.at/foerderungen.htm

Gütesiegel und SolarPartner sichern Qualität

Eine Solaranlage mit besten Komponenten, optimierter Planung und fehlerfreier Installation garantiere, dass sie auch nach mehr als zwanzig Jahren noch tadellos funktioniert, so Austria Solar. Beste Qualität böten Solaranlagen-Anbieter, die das Austria Solar Gütesiegel tragen. Die größte Erfahrung bei der Errichtung von Solaranlagen haben laut Austria Solar Handwerker, die sich als „Solarpartner-Betrieb“ registrieren ließen. Die Liste aller Gütesiegel-Betriebe und Solarpartner-Betriebe gibt es unter www.solarwaerme.at

15.05.2005   Quelle: Verband Austria Solar   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen