Union will nicht auf erneuerbare Energien verzichten

„Die erneuerbaren Energien werden in Zukunft eine zunehmend wichtige Rolle im Energiemix einnehmen. Deshalb gilt es deren Markteinführung weiter voranzutreiben“. Das erklärte der umweltpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Peter Paziorek MdB, anlässlich der aktuellen Diskussion zur Förderung erneuerbarer Energien.  Dies müsse allerdings in einem sinnvollen Rahmen erfolgen, so dass die Förderung der erneuerbaren Energien auf […]

„Die erneuerbaren Energien werden in Zukunft eine zunehmend wichtige Rolle im Energiemix einnehmen. Deshalb gilt es deren Markteinführung weiter voranzutreiben“. Das erklärte der umweltpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Peter Paziorek MdB, anlässlich der aktuellen Diskussion zur Förderung erneuerbarer Energien.  Dies müsse allerdings in einem sinnvollen Rahmen erfolgen, so dass die Förderung der erneuerbaren Energien auf deren Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit hin zu überprüfen sei, heißt es in der Pressemitteilung des Unionssprechers. Eine Überprüfung der Förderung bedeute keine Abkehr von den erneuerbaren Energien oder gar den Versuch, diese in ein Schattendasein zu verbannen, betonte Paziorek.

Ressourcenschonung, Technologieentwicklung und Klimaschutz

Besonders Biomasse und Solarenergie eröffneten große Chancen und Potenziale, so Paziorek. Bei der Windenergie müssten viel stärker als bisher Aspekte des Umwelt- und Landschaftsschutzes mit einbezogen werden. Einen weiteren Ausbau an windungünstigen Standorten im Binnenland dürfe es nicht geben. Allerdings seien die Chancen der Windenergie im Export und im Offshore-Bereich zu erhalten. Im Offshore-Bereich seien jedoch zunächst die noch offenen Fragen zu klären. Mit Blick auf Ressourcenschonung, Technologieentwicklung und Klimaschutz könne auf die erneuerbaren Energien nicht verzichtet werden, unterstrich Paziorek.

30.05.2005   Quelle: CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen