Trittin: VDEW will das Erneuerbare-Energien-Gesetz abschaffen

Der neueste Vorschlag des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) für ein alternatives Fördermodell für die erneuerbaren Energien sei ein Programm „zur nachhaltigen Verdrängung neuer Wettbewerber“, sagte Bundesumweltminister Jürgen Trittin auf dem VDEW-Kongress am 08.06 2005 in Berlin. Das VdEW-Modell würde ein „administratives Monstrum“ schaffen mit einem „Dickicht von Vorschriften und administrativen Fallgruben“.   Und es gebe […]

Der neueste Vorschlag des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) für ein alternatives Fördermodell für die erneuerbaren Energien sei ein Programm „zur nachhaltigen Verdrängung neuer Wettbewerber“, sagte Bundesumweltminister Jürgen Trittin auf dem VDEW-Kongress am 08.06 2005 in Berlin. Das VdEW-Modell würde ein „administratives Monstrum“ schaffen mit einem „Dickicht von Vorschriften und administrativen Fallgruben“.   Und es gebe die einfachen und klaren Vorteile des EEG auf: garantierte Einspeisung, Vergütung und Umlage, so der Minister, der die großen Energiekonzerne scharf angriff: „Ihr Ziel ist dabei offenkundig: Sie wollen die lästige Konkurrenz der innovativen mittelständischen Industrie aus dem Feld schlagen, die Ihnen heute schon jedes Jahr 1 % des Strommarktes abnimmt“, sagte Trittin.

Vorreiterrolle Deutschlands gefährdet

Der Vorschlag der Energiewirtschaft würde die Vorreiterrolle Deutschlands beim Klimaschutz ebenso gefährden wie die Technologieführerschaft Deutschlands bei der Windenergie, betonte Trittin. Der Minister sieht durch den VDEW-Vorschlag zudem die deutsche Marktführerschaft bei der Photovoltaik gefährdet, die QCells zum größten europäischen Anbieter von Solarzellen gemacht habe. „Wenn es in Deutschland ein politisches Instrument gibt, das in jeder Beziehung erfolgreich ist, dann ist es das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Das EEG ist effizient, preisgünstig und erfüllt seinen Zweck. Es sorgt dafür, dass der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromversorgung in Deutschland zielgerecht steigt und gleichzeitig die Kosten sinken“, so der Minister. Das EEG schaffe Innovation und es führe zu Investitionen. Allein 2004 habe der Bereich der erneuerbaren Energien 11,5 Milliarden Euro Umsatz erzielt.

09.06.2005   Quelle: BMU   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen